Erneut sind mit dem Insektengift Fipronil belastete Eier aus den Niederlanden im deutschen Einzelhandel gelandet.

Betroffen sind sechs Bundesländer, wie das niedersächsische Landwirtschaftsministerium in Hannover am Montagabend der Nachrichtenagentur dpa mitteilte. Rund 73.000 Eier seien in Niedersachsen, Baden-Württemberg, Hessen, Bayern, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen in den Verkauf gelangt.

Die Rücknahme der Eier wurde demnach vom Lebensmittelunternehmer veranlasst. Einzelheiten waren zunächst unklar. Gesundheitsgefahr bestehe derzeit nicht.