Ein Kontrolleur vom Gesundheitsamt bei der Arbeit (Archiv).
Ein Kontrolleur vom Gesundheitsamt bei der Arbeit (Archiv). Bild © Imago

Eine Traditionsbäckerei im Schwalm-Eder-Kreis hat gleich mehrere Probleme: mit der Hygiene und mit der Steuer. Nach Kontrollen musste der Betrieb vorerst schließen.

Für die Großbäckerei Brede in Gudensberg (Schwalm-Eder) war der vergangene Dienstag ein schwarzer Tag in der Unternehmensgeschichte: Nach Informationen von readitnow.info kontrollierten unabhängig voneinander Gesundheitsamt und Zoll das Firmengebäude nahe der A49.

Das Gesundheitsamt kam wegen mutmaßlicher Hygienemängel und Schädlingsbefall. Der Zoll war wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung und der "Vorenthaltung von Sozialversicherungsbeiträgen", also Schwarzarbeit, vor Ort, und zwar schon zum zweiten Mal. Darüber hatte das Nachrichtenportal zuerst berichtet. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft bestätigte readitnow.info, es habe Durchsuchungen bei einer Großbäckerei im Schwalm-Eder-Kreis gegeben.

Kontrolle nach Hinweis eines Verbrauchers

Brede ist eine der größten Bäckereien im Schwalm-Eder-Kreis. Nach -Informationen beschäftigt der mehr als 100 Jahre alte Familienbetrieb 150 Mitarbeiter und beliefert unter anderem mehrere Krankenhäuser und das VW-Werk in Baunatal. Bei der Bäckerei selbst war am Freitag niemand zu erreichen.

Derzeit ist das Unternehmen auch bis auf weiteres geschlossen. Das sagte Kreis-Sprecher Stephan Bürger am Freitag zu readitnow.info. Seinen Angaben zufolge hat das Gesundheitsamt nach dem Hinweis eines Verbrauchers die Räumlichkeiten kontrolliert und geschlossen.

Gesundheitsamt im Standby

Eine akute Gesundheitsgefahr habe aber nicht bestanden, sagte Bürger. Weitere Einzelheiten nannte er nicht. Zuvor hatte die HNA berichtet.

Ausgelieferte Waren wurden zurückgeholt, Filialen geschlossen. Für Donnerstag war eigentlich eine Überprüfung angesetzt mit dem Ziel, den Betrieb am Freitag wieder zu öffnen. Allerdings sagte die Firma die Nachkontrolle kurzfristig ab. "Die Kollegen sind nun übers Wochenende im Standby, um möglicherweise kurzfristig erneut zu kontrollieren und den Betrieb gegebenenfalls wieder zu öffnen", sagte Bürger.