Bauarbeiten bei Fulda: Bei einem Brückenbau kommt der neue Beton UHFB zum Einsatz.
Bauarbeiten bei Fulda: Bei einem Brückenbau kommt der neue Beton UHFB zum Einsatz. Bild © Hessen Mobil

Reißfest, wasserdicht und fast so belastbar wie Stahl: Bei einem Brücken-Neubau bei Fulda kommt ein neuer Werkstoff zum Einsatz. Das Land verspricht sich langfristig geringere Kosten und mehr Sicherheit.

Der neue Werkstoff nennt sich Ultrahochfester-Faserbeton, kurz UHFB, und kommt erstmals beim Neubau der Brücke der L3378 über die B27 bei Fulda zum Einsatz. Er soll sich aufgrund seiner Eigenschaften besonders für den Brückenbau eignen, wie Hessen Mobil am Mittwoch mitteilte. Die dem Wirtschaftsministerium unterstellte Straßenbehörde testet den neuen Beton im Auftrag des Bundes in einem deutschlandweit einzigartigem Pilotprojekt.

Ideale Eigenschaften für den Brückenbau

Das Beton-Gemisch, das mit chemischen Zusatzmitteln und Stahlfasern aus hochfestem Stahl angereichert wird, ist laut Hessen Mobil fast so belastbar wie echter Stahl und verträgt extreme Zugspannungen, ohne zu reißen. Zudem sei UHFB bis zur Belastungsgrenze wasserdicht. All das macht den Super-Beton zu einem idealen Werkstoff für den Brückenbau.

Das Brückenprojekt bei Fulda ist derzeit das einzige in Deutschland, bei dem UHFB getestet wird. Die Arbeiten sollen bis Ende 2017 abgeschlossen sein. Wie es dann weitergeht, ist noch offen.

Teure Herstellung soll sich trotzdem auszahlen

Ziel ist, den neuen Werkstoff bundesweit bei Sanierung und Neubau von Brücken einsetzen. Dazu müsse man jedoch erst eine deutsche Industrienorm für UHFB erlangen, sagte ein Sprecher von Hessen Mobil gegenüber readitnow.info. Ob es letztendlich dazu kommt und wie lange das dauert, ließe sich aber nicht vorhersagen.

Von UHFB verspricht sich Hessen Mobil vor allem eine Erhöhung Tragfähigkeit und Lebensdauer von Brücken. Obwohl der Werkstoff laut Sprecher in der Herstellung deutlich teurer sei als normaler Beton, könne man somit langfristig Kosten sparen und gleichzeitig die Sicherheit erhöhen.

In Hessen gibt es alleine auf Autobahnen 2.400 Brücken. Im letzten Jahr waren laut Hessen Mobil 275 von ihnen sanierungsbedürftig.