Die Fluglärmkommission hat sich skeptisch über neue Schallschutzmaßnahmen am Frankfurter Flughafen geäußert und eine Entscheidung darüber verschoben.

Bei der Sitzung am Mittwoch sei "sehr weitreichende Kritik" geäußert worden. Beraten wurde demnach ein Konsultationsverfahren, bei dem betroffene Kommunen beteiligt werden sollen, wenn Lärm verlagert wird. Unter anderem ging es um einen Plan, nach Süden fliegende Maschinen nach 22 Uhr eine Kurve um Mainz, Offenbach und Hanau fliegen zu lassen. Das würde andernorts zu mehr Fluglärm führen.