Das Firmengelände von Mundipharma an der Mundipharmastraße in Limburg.
Das denkmalgeschützte Firmengelände von Mundipharma: Die beiden Gebäude links will die Stadt nutzen, das daneben das Bistum Limburg, ganz rechts die Mundipharma-Produktionshalle, die von Fidelio Heathcare übernommen wird. Bild © Mundipharma Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG (Wikicommons/CC BY-SA 3.0 DE)

Die Stadt Limburg will ihr Rathaus auf das Gelände des Arzneimittelherstellers Mundipharma verlegen. Jetzt hat das Bistum als Wunschpartner signalisiert: Es ist mit einigen Millionen dabei.

Audiobeitrag
Rathaus Limburg

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bistum und Stadt Limburg ziehen zusammen

Ende des Audiobeitrags

Für das denkmalgeschützte Areal des Arzneimittelherstellers Mudipharma in Limburg zeichnet sich die vom Magistrat erhoffte Lösung ab. Das Bistum will demnach gemeinsam mit der Stadt in den Kauf einsteigen: Die Stadt hat vor, mit ihrem Rathaus aus der Innenstadt umziehen. Das Bistum muss einen Teil seiner Verwaltung verlegen. "Das ist ein sehr erfreuliches Signal", sagte Bürgermeister Marius Hahn (SPD) laut Mitteilung.

Zusammen mit dem Unternehmen Fidelio Healthcare sei damit der Fortbestand des kompletten Areals gesichert. Das gesamt Areal soll 10,9 Millionen Euro kosten. Es besteht aus zwei Verwaltungsgebäuden, einem Konferenzcenter und einem teilweise noch unbebautem Grundstück. Die Kosten für die Stadt betragen laut Magistrat 7,22 Millionen Euro.

Das Pharmaunternehmen Mundipharma hatte im März vergangenen Jahres angekündigt, seinen Standort in Limburg aufgeben zu wollen. Am Standort bleiben zwar nun doch rund 100 Arbeitsplätze erhalten. Diese werden von dem bayrischen Unternehmen Fidelio Healthcare übernommen, einem Beratungsdienstleister für die Gesundheitsindustrie. Aber für den allergrößten Teil des Geländes und seiner Glasfassaden-Gebäude in einem Gewerbegebiet am Stadtrand nahe der B49 wird eine neue Nutzung benötigt.

Bistum löst sein Asbest-Problem

Die Stadt will den größten Teil der Verwaltung vom Rathaus in der Innenstadt auf das Gelände auslagern. Das Bistum möchte laut Magistrat für 3,68 Millionen Euro das Verwaltungsgebäude 1 mit dazugehörigem Grundstück und Stellplätzen erwerben. Die Vermögensverwaltung des Bistums habe dem Erwerb bereits zugestimmt.

Für das Bistum Limburg hat sich damit ein Problem gelöst: Nachdem in zwei Verwaltungsgebäuden des Bistums Asbest und PCB gefunden wurden, musste nach seinen Angaben dringend eine neue Unterkunft her.

Noch muss die Stadtverordnetenversammlung zustimmen

Trotz des anstehenden Umzugs sollen Bürger mit ihren Anliegen trotzdem auch weiter ihr altes Rathausgebäude aufsuchen können. Dort soll ein neues Bürgerbüro entstehen. Noch muss die Stadtverordnetenversammlung zustimmen. Wenn am 1. September 2018 der Betrieb von Mundipharma auf Fidelio Healthcare übergeben wird, soll auch der Vertrag abgeschlossen sein.