Die Frankfurter Löwen spielen in eigener Halle gegen Crimmitschau
Die Löwen Frankfurt verlieren vor den eigenen Fans gegen Crimmitschau. Bild © Imago

Durchwachsener Freitag für die hessischen Eishockey-Teams: Während Frankfurt die gute Form im alten Jahr vergessen hat, gewinnen die Huskies einen echten Thriller. Turbulent geht es bei den Roten Teufeln zu.

Videobeitrag

Video

zum Video Ein Husky für Olympia

Ende des Videobeitrags

Das Jahr 2018 ist bislang nicht das Jahr der Frankfurter Löwen. Das DEL2-Team aus Bornheim verlor nach der Niederlage zu Jahresbeginn gegen Heilbronn am Freitag auch die zweite Partie nach Silvester. In eigener Halle hieß es am Ende 5:2 aus Sicht der Gäste aus Crimmitschau.

0:2, 3:0, 1:1 - macht: 4:3

Nichts zu feiern gab es auch für den EC Bad Nauheim: Die Roten Teufel unterlagen trotz einer 2:0-Führung nach dem ersten Drittel mit 3:4 bei den Dresdner Eislöwen.

Jubel gab es hingegen in Nordhessen: Die Kassel Huskies lieferten sich mit dem ESV Kaufbeuren einen spannenden Schlagabtausch und durften sich letztlich dank eines Treffers 20 Sekunden vor Schluss über einen 2:1-Sieg freuen.