Homiyu Tesfaye hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London das Finale über 1.500 Meter verpasst.

Der Läufer der LG Eintracht Frankfurt kam in seinem Halbfinale in 3:39,72 Minuten nicht über Rang zehn hinaus. "Ich habe mich nicht gut gefühlt, meine Beine waren schwer", sagte Tesfaye nach dem Rennen.