Pamela Dutkiewicz bei der Leichtathletik-EM in Berlin
Pamela Dutkiewicz bejubelt ihren zweiten Platz. Bild © Imago

Pamela Dutkiewicz hat bei der Leichtathletik-EM in Berlin die nächste hessische Medaille gewonnen. Die Kasslerin wird Zweite über die 100 Meter Hürden und steht auf dem Treppchen neben einer weiteren Deutschen.

Videobeitrag

Video

zum Video Dutkiewicz holt EM-Silber

Ende des Videobeitrags

Pamela Dutkiewicz aus Kassel bringt eine Silbermedaille mit in ihre nordhessische Heimat. Die 26-Jährige, die wegen hartnäckiger Rückenprobleme und eines Muskelfaserrisses verspätet in die Saison eingestiegen war, zeigte sich am Donnerstag auf den Punkt topfit und wurde über die 100-Meter-Hürdenstrecke EM-Zweite.

"Ich bin wirklich froh, dass es Silber geworden ist", sagte Dutkiewicz, die lange in Führung gelegen hatte, auf den letzten Metern aber noch abgefangen wurde.

Gold geht nach Weißrussland

Der Sieg bei der Leichtathletik-EM ging an die Weißrussin Elwira Herman, die nach 12,67 Sekunden über die Ziellinie sprintete. Hinter Dutkiewicz (12,72) wurde Teamkollegin Cindy Roleder (12,77) Dritte.

Weitere Informationen

European Championships bei sportschau.de

Livestreams, Infos und Analysen zu den European Championships gibt es bei .

Ende der weiteren Informationen

Für die deutsche Mannschaft waren es die Medaillen acht und neun in Berlin. Mit Platz fünf und 13,00 Sekunden rundete die Mannheimerin Ricardo Lobe das starke Ergebnis für das DLV-Team ab.