Jubel bei den Kassel Huskies
Freude bei den Kassel Huskies nach dem Derbysieg. Bild © Imago

Jubel bei den Eishockey-Fans der Kassel Huskies: Die Schlittenhunde gewannen am Freitagabend das Derby beim amtierenden DEL2-Champion Löwen Frankfurt. Grund zur Freude hatte auch Bad Nauheim.

Videobeitrag

Video

zum Video Kassel siegt beim Hessenderby

Ende des Videobeitrags

Erst in der Overtime wurde das Derby entschieden: Mit 4:3 behielten die Kassel Huskies über die Löwen die Oberhand. 6.700 Zuschauer in der ausverkauften Frankfurter Eissporthalle sahen ein packendes Duell. Mike Little und Andre Reiß brachten die Gäste 2:0 in Führung.

Nach dem Anschlusstreffer von Brett Breitkreuz stellte Little den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Doch Matthew Pistilli und Wade MacLeod glichen für die Löwen zum 3:3 aus. In der Verlängerung avancierte Adriano Carciola mit dem 4:3 zum Kasseler Matchwinner.

Rote Teufel im Breisgau erfolgreich

Für den EC Bad Nauheim lohnte sich die Reise in den Breisgau. Bei den Wölfen Freiburg setzten sich die Kurstädter mühelos mit 4:0 durch. Vor knapp 1.900 Zuschauern trafen James Livingston, Cody Sylvester, Nicklas Mannes und Mike McNamee für die Roten Teufel. Das Team von Trainer Petri Kujala bleibt damit im Rennen um die Pre-Playoff-Qualifikation.