Axel Hellmann äußert sich zur 50+1-Regel.