Jan Frodeno nach seinem Sieg beim Ironman Frankfurt 2018.