Imago Huettenberg
Endlich der erste Saisonsieg für den TV Hüttenberg Bild © Imago

Aufsteiger TV Hüttenberg hat in der Bundesliga den lang ersehnten ersten Sieg eingefahren. Dabei machten es die Mittelhessen am Donnerstag gewohnt spannend – bejubelten den Last-Minute-Erfolg dann aber umso ausgelassener.

Videobeitrag

Video

zum Video Hüttenberg feiert ersten Saisonsieg

Ende des Videobeitrags

Der TV Hüttenberg hat am Donnerstag  endlich den ersten Saisonsieg in der Bundesliga gefeiert – und dabei erneut einen Handball-Krimi abgeliefert. Das Team von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson setzte sich vor heimischer Kulisse mit 28:27 gegen die TSG Ludwigshafen-Friesenheim durch. Allerdings erst in einer packenden Schlussphase.  Für die Entscheidung sorgte schließlich Christian Rompf mit einem Treffer wenige Sekunden vor der Schlusssirene.

Zuvor hatten sich die beiden Aufsteiger ein enges, packendes Duell geliefert und waren mit 15:15 in die Pause gegangen. Nach der Halbzeit schien der TVH die Partie zu dominieren und konnte sich zwischenzeitig gar leicht absetzen. Doch auch die Gäste aus der Pfalz steckten nicht auf und kämpften sich noch einmal heran. So stand es wenige Minute vor Schluss 27:27.

Packende Schlussphase

Was folgte war eine starke Parade des Hüttenberger Torwarts Fabian Schomburg, der sein Team damit im Spiel hielt, turbulente Schlussminuten und schließlich der letzte Angriff der Hüttenberger mit dem starken Abschluss von Rompf.  

Weitere Informationen

TV Hüttenberg - TSG Ludwigshafen-Friesenheim 28:27 (15:15)

TV Hüttenberg: Mappes 7/2, Wernig 6/1, Johannsson 5, Lipovina 2, Sklenak 2, Fernandes 1, Hahn 1, Hofmann 1, Lambrecht 1, Rompf 1, Roth 1

TSG Ludwigshafen-Friesenheim: Durak 9/7, Feld 3, Remmlinger 3, D. Schmidt 3, Egelhof 2, Scholz 2, Pa. Weber 2, Dippe 1, Falk 1, Haider 1

Zuschauer: 2089

Strafminuten: 12/8

Ende der weiteren Informationen