SV Wehen Wiesbaden feiert Sieg in Osnabrück
Der SV Wehen Wiesbaden hat den Auftakt der Restrunde gegen den VfL Osnabrück souverän gewonnen. Bild © Imago

Der SV Wehen Wiesbaden ist mit einem starken Auftritt in die restliche Rückrunde gestartet. Die Gäste aus Osnabrück bissen sich im Wiesbadener Dauerregen die Zähne an den Hessen aus.

Videobeitrag

Video

zum Video SVWW schlägt Osnabrück

Ende des Videobeitrags

Besser konnte der Start in das neue Jahr nicht laufen für den SV Wehen Wiesbaden. Mit einem gelungenen Auftaktspiel der Restrunde gegen den VfL Osnabrück zeigten die Hessen beim 5:1-Sieg (4:1) eine souveräne Leistung und dominierten das Spiel über weite Strecken der Partie.

Schon in der vierten Minute gingen die Wiesbadener in Führung. Sascha Mockenhaupt war nach einem Eckball zur Stelle und köpfte den Ball ins Tor. Die Hausherren ließen sich zu dem Zeitpunkt nicht unterkriegen und glichen in der zehnten Minute durch einen Kopfball von Konstantin Engel aus. Die Partie blieb weiterhin lebhaft und umkämpft. Wiesbaden hatte nach dem Ausgleich Probleme, die Osnabrücker kombinierten und pressten vorne gut.

Wiebaden dominierte die Partie

In der 20. Minute dann der erneute Führungstreffer für die Gäste aus Hessen, Moritz Kuhn flankte auf Steven Ruprecht, der mit einem erneuten Kopfball den Ball ins Netz beförderte. Das Spiel ging weiter munter hin und her, beide Teams schenkten sich wenig, gingen das Spiel offensiv an.  In der 37. Minute machte sich die Offensivarbeit der Wiesbadener bezahlt, nach Konter über Stephan Andrist passte dieser auf Simon Brandstetter, der den Ball ins Tor jagte. Kurz vor der Halbzeitpause gelang dem SVWW durch einen Konter von Andrist auf Agyemang Diawusie das vierte Tor.

Videobeitrag

Video

zum Video Ruprecht: "Wir waren in den entscheidenden Situationen da"

Ende des Videobeitrags

Nach der Halbzeitpause lief das Spiel der Hessen ähnlich souverän weiter. Wiesbaden baute weiter Druck auf, ging früh in die Zweikämpfe und ins Pressing. Der andauernde Regen sorgte allerdings dafür, dass die Partie tempoärmer wurde. Beide Mannschaften hatten sichtlich Probleme mit der Kontrolle. Das Spiel verlor an Spritzigkeit, das Tempo der ersten Hälfte forderte sichtlich seinen Tribut. Den Schlussstrich unter die Partie zog Wiesbaden mit dem Treffer in der 84. Minute durch Stephan Andrist, der nach einem Foul im Strafraum einen Elfmeter bekam und mit dem Tor seine gute Leistung krönte.

Weitere Informationen

SV Wehen Wiesbaden - VfL Osnabrück 5:1 (4:1)  

Wiesbaden: Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Ruprecht, Mintzel - Mrowca, Dams - Andrist, Diawusie (73.Blacha) - Brandstetter (84.Dittgen), Schäffler (67.Breitkreuz)
 
Osnabrück: Gersbeck - Renneke, Engel, Appiah, Wachs (46.Alvarez) - Groß, Danneberg - Heider, Klaas, Reimerink (46.Arslan) - Iyoha (74.Tigges)
 
Tore: 1:0 Mockenhaupt (4.), 1:1 Engel (10.), 2:1 Ruprecht (20.), 3:1 Brandstetter (36.), 4:1 Diawusie (44.), 5:1 Andrist (83./FE)
Gelbe Karten: Ruprecht, Dams, Schäffler / Engel, Klaas, RennekeMal  

Schiedsrichter: Schlager (Rastatt)
Zuschauer: 1.975

Ende der weiteren Informationen