Eintracht-Fans im Olympiastadion
Ein Eintracht-Fan wurde in Siegen schwer verletzt. Bild © picture-alliance/dpa

Der Fußball-Fan von Eintracht Frankfurt, der nach dem DFB-Pokalspiel gegen TuS Erndtebrück bei einer Prügelei schwer verletzt worden war, ist außer Lebensgefahr. Das teilte ein Sprecher der Polizei Siegen am Sonntag mit.

Ein unbekannter Täter hatte den 42-jährigen am Samstagabend an einem Getränkestand in Siegen so brutal mit der Faust ins Gesicht geschlagen, dass er zu Boden stürzte und heftig mit dem Kopf aufschlug. Der Täter sei danach einfach weitergegangen.

Zeugen beschreiben "muskulösen" Täter

Der verletzte Fan schwebte zunächst in Lebensgefahr. Nach Polizeiangaben haben sich mehrere Zeugen bei den Ermittlern gemeldet, die die Auseinandersetzung beobachtet hatten. Bei der Fahndung nach dem Täter werde diesen Zeugenaussagen nachgegangen, hieß es. Der Schläger soll zwischen 25 und 30 Jahren alt sein und eine muskulöse Figur haben.

Bundesligist Eintracht Frankfurt hatte das Auswärtsspiel beim Regionalliga-Aufsteiger TuS Erndtebrück mit 3:0 gewonnen. Das Spiel fand im Stadion der nur 30 Kilometer entfernten Stadt Siegen statt.