Peter Fischer mit DFB-Pokal im Gibson
Wo Peter Fischer ist, ist der DFB-Pokal nicht weit. Bild © Imago

Eintracht Frankfurt bewegt sich gefühlsmäßig derzeit zwischen DFB-Pokalsieg und Europa League. Berauscht vom Erfolg der vergangenen Saison wagten Präsident Peter Fischer und Vorstand Axel Hellmann einen Blick in die Zukunft: auf das neue Heimtrikot und eine mögliche Eintracht-WG in Berlin.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Präsentation des neuen Eintracht-Trikots

Ende des Videobeitrags

Peter Fischer ist dieser Tage nie allein unterwegs. Wo immer der Eintracht-Präsident auftaucht, ist der DFB-Pokal nicht weit. Gleiches lässt sich über Eintracht-Vorstand Axel Hellmann sagen. "Überall, wo wir sind, wird der Pokal immer begehrt und immer gerufen. Die Leute wollen ihn anfassen. Die Leute wollen ihn spüren. Deshalb haben wir ihn immer überall dabei", erklärte Hellmann im Gespräch mit dem hr-sport. Auch am Dienstag war der "Pott" wieder heiß begehrt.

Zwischen Rausch und Vorfreude

Nach einem Redaktionsbesuch bei der Frankfurter Rundschau (ohne Kaltgetränke), ging es für die gefragte Trophäe in den Gibson-Club auf der Zeil (mit Kaltgetränken). Dort wurde am Abend das Heim-Jersey für die kommende Spielzeit vorgestellt – auf den Tag genau einen Monat nach dem Pokalsieg in Berlin.

Das neue Heimtrikot der Eintracht
Das neue Heimtrikot der Eintracht Bild © Eintracht Frankfurt

Das Zusammentreffen des "alten" Pokals und des neuen, schwarzen Trikots steht sinnbildlich für den derzeitigen Gemütszustand bei den Hessen: Man berauscht sich noch am Erfolg der abgelaufenen Saison und blickt so langsam voraus in die Zukunft. "Was wir versuchen ist, mit einem neuen Trainer eine coole Mannschaft zusammenzustellen. Wo wir beide uns irre freuen ist: Wir sind in Europa. Und Europa, pass auf! Wir kommen!", so Fischer.

Berliner Hotels sind zu teuer

Eine Parole in punkto Tabellenplatz wollte keiner der beiden Eintracht-Granden ausgeben. Dafür sei es schließlich noch zu früh. Erst einmal müsse die Weltmeisterschaft gespielt und ein neuer Eintracht-Kader zusammengestellt werden. "Wir sind alle vollkommen entspannt. Wir werden eine gute Mannschaft an den Start bekommen und freuen uns schon jetzt wieder darauf", sagte der Eintracht-Präsident.

Einen, allerdings nicht zu 100 Prozent ernst gemeinten Wunsch hatten Hellmann und Fischer dann aber doch noch für die neue Saison parat: "Pokalfinale 2019 in Berlin, oder Peter?", schlug Hellmann seinem Kompagnon einen Hauptstadt-Hattrick vor. "Wir beide kaufen uns 'ne Wohnung, weil die Hotels so teuer sind", scherzte Fischer. Bleibt die Eintracht nach 2017 und 2018 weiter Dauergast im DFB-Pokalfinale, dürfte sich das auf Sicht tatsächlich lohnen.