Fredi Bobic ist nach der 1:4-Niederlage in Leverkusen sichtlich angefressen.
Fredi Bobic ist nach der 1:4-Niederlage in Leverkusen sichtlich angefressen. Bild © Imago

In Leverkusen ist die Eintracht nach einer guten ersten Halbzeit unter die Räder geraten. Nach turbulenten Tagen kehrt weiterhin keine Ruhe bei den Frankfurtern ein. Jetzt sollen die Kräfte für das Pokalspiel gebündelt werden.

Nach einer starken ersten Hälfte im direkten Duell um die Champions-League-Plätze bei Bayer Leverkusen ging die Frankfurter Eintracht mit 1:4 unter und rutschte auf Rang sechs ab. Julian Brandt (20.) brachte Leverkusen in Führung, Marco Fabián glich prompt aus (22.). Ein Dreierpack von Kevin Volland (71./77./88.) entschied die Partie.

Lukas Hradecky: In der ersten Halbzeit haben wir einen guten Charakter gezeigt und eine gute Spielweise, hatten viel Ballbesitz. Die zweite Halbzeit weiß ich nicht, was da passiert ist. Das ist inakzeptabel. Vier Tore zu kassieren, ist unnötig. Es ist natürlich eine komische Woche gewesen. Der neue Torwart kam, Jetzt kommt noch ein neuer Trainer. Es ist viel passiert in kürzester Zeit. Vielleicht hatte das Einfluss auf unser Spiel, vielleicht auch nicht. Ich weiß es nicht. Es muss weitergehen, das gehört zum Fußball dazu. Wir sind alle professionell. Spieler gehen weg, Trainer gehen weg. Jetzt haben wir ein wichtiges Spiel gegen Schalke und wir alle wollen den Pokal holen.

Fredi Bobic (Sportvorstand): Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen, aber sie war verdient. Die Leverkusener waren in der zweiten Halbzeit spielüberlegen und haben Chance um Chance herausgespielt. Wir haben in der ersten Halbzeit hervorragend Fußball gespielt. Wir hätten vielleicht auch führen können, wenn wir ein paar Situationen sauber zu Ende gespielt hätten. Deshalb hat das auch nichts mit den letzten Tagen zu tun. Die Mannschaft ist gerannt, marschiert und hat Gas gegeben. Genau das wollten wir sehen. Aber wir haben heute gegen eine bessere Mannschaft verloren. Unsere Fans haben ein sehr gutes Gespür für die Situation und Feingefühl bewiesen. Die Fans sind natürlich heiß auf das Halbfinale gegen Schalke am Mittwoch.

Niko Kovac: Erste Halbzeit gut, zweite Halbzeit nicht. Von daher geht der Sieg von Bayer total in Ordnung. Das, was wir im Moment spielen, das ist richtig gut. Das ist am Anschlag. Aber das wissen wir auch. Wir sind heute hier nach Leverkusen gekommen, um etwas mitzunehmen.  Aber Leverkusen hat eine Top-Mannschaft. Wir haben alles gegeben, ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Heute hat der Bessere natürlich gewonnen. Und das Seelenleben von mir ist genauso gut wie vorher und wird auch morgen genauso gut sein.

Kevin Volland (Dreifach-Torschütze Leverkusen): Es war ein extrem wichtiges Spiel. Wir haben uns vorgenommen, das Spiel unbedingt zu gewinnen. Wir wollten in der Tabelle wegziehen und Frankfurt distanzieren – das haben wir geschafft. Natürlich freue ich mich auch über meine Tore. Ich bekomme aber auch zwei Mal super die Bälle aufgelegt. Wir haben uns durch die letzten beiden Spiele das nötige Selbstvertrauen geholt, dürfen uns aber im Saisonendspurt keine größeren Fehler mehr erlauben. Jetzt kommen die Bayern und ich glaube, das wird ein richtig gutes Fußballspiel.

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel!, 15.04.2018, 22:05 Uhr