St. Pauli jubelt, Frust bei Marcel Heller
Frust bei den Lilien: St. Pauli gewinnt verdient. Bild © Imago

Erster Dämpfer für den SV Darmstadt 98: Ein Fehler von Sandro Sirigu leitet die Auswärts-Niederlage der Lilien beim FC St. Pauli ein und beendet eine beeindruckende Serie.

Videobeitrag

Video

zum Video Heller: "Müssen daraus lernen"

Ende des Videobeitrags

Auf Heimsieg folgt Auswärtspleite: Der SV Darmstadt 98 muss die Heimreise aus Hamburg ohne Punkte im Gepäck antreten. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster, die am 1. Spieltag den SC Paderborn besiegt hatte, verlor am Freitagabend mit 0:2 (0:0) beim FC St. Pauli und bleibt in der Tabelle der 2. Bundesliga vorerst im Mittelfeld hängen. Die Niederlage war die erste seit zuvor saisonübergreifend zwölf ungeschlagenen Spielen in Folge.

Maues Niveau im ersten Durchgang

Richtig viel los war auf St. Pauli zunächst nicht. Lilien-Trainer Dirk Schuster hatte Rückkehrer Marcel Heller nach abgesessener Sperre in die Startelf berufen und dafür Marvin Mehlem auf die Ersatzbank beordert, von den Rängen regnete es Konfetti. Mehr gab es erst einmal nicht zu erzählen.

Weitere Informationen

Spielbericht im hr-heimspiel!

Einen Spielbericht der Lilien-Pleite beim FC St. Pauli sehen Sie am Samstag ab 17.15 Uhr im hr-heimspiel!

Ende der weiteren Informationen
Videobeitrag

Video

zum Video Heller: "Bis auf die Tore können wir uns nicht viel vorwerfen"

Ende des Videobeitrags

Christopher Buchtmann (4. Minute) und der Ex-Frankfurter Johannes Flum (26.) versuchten sich auf Seiten der Gastgeber mit mehr oder minder gefährlichen Abschlüssen in Richtung Darmstadts Keeper Daniel Heuer Fernandes. Für die südhessischen Gäste zielten Aytac Sulu nach einem Freistoß (27.) und Neuzugang Serdar Dursun nach schöner Kombination (36.) am genausten. Tore gab es im ersten Durchgang keine.

Sirigu lädt Neudecker ein

Deutlich turbulenter wurde es dann wenige Minuten nach dem Seitenwechsel. Nach schöner Flanke von Paulis Mats Möller Daehli verlor Lilien-Rechtsverteidiger Sandro Sirigu seinen Gegenspieler Richard Neudecker aus den Augen und tauchte unter dem Ball durch. Neudecker bedankte sich und nickte am zweiten Pfosten völlig freistehend ein (52.).

Wer nun ein Offensiv-Feuerwerk der Lilien erwartete, wurde enttäuscht. Die Schuster-Elf wurde zwar etwas mutiger, Torgefahr gab es aber nur bei Standards. Slobodan Medojevic (55.) und Innenverteidiger Marcel Franke (72.) kamen zum Kopfball. Ein Versuch flog drüber, einen entschärfte Pauli-Keeper Robin Himmelmann. Und so kam es, wie es kommen musste: Da die Lilien ihre Defensive in der Schlussphase immer mehr entblößten, gab es Räume für die Gastgeber. Buchtmann machte alles klar (85.), kurz später verhinderte die Latte (88.) gegen Waldemar Sobota eine noch deutlichere Schlappe.

Die nächste Chance auf Zweitliga-Punkte hat Darmstadt 98 am 24. August, dann ist der MSV Duisburg zu Gast am Böllenfalltor.

Weitere Informationen

FC St.Pauli - SV Darmstadt 98 2:0 (0:0)

St.Pauli: Himmelmann - Dudziak, Avevor, Ziereis, Buballa - Knoll - Neudecker, Flum, Buchtmann(90.Nehrig), Daehli (77.Sobota) - Allagui (73. Diamantakos)   Darmstadt: Heuer Fernandes - Sirigu, Franke, Sulu, Holland (81.Boyd) - Medojevic(90.Rieder), Stark (64.Mehlem) - Heller, Kempe, Jones - Dursun  

Tore: 1:0 Neudecker (52.), 2:0 Buchtmann (85.)
Gelbe Karten: Ziereis, Neudecker, Sobota - Sulu, Medojevic, Kempe  

Schiedsrichter: Winkmann (Kerken)
Zuschauer: 29.140

Ende der weiteren Informationen