Imago Frings
Lilien-Trainer Torsten Frings warnt vor Gegner Regensburg Bild © Imago

Der SV Darmstadt 98 ist im DFB-Pokal am Samstag bei Ligakonkurrent Jahn Regensburg zu Gast. Trainer Torsten Frings warnt vor der Euphorie des Gegners und der hohen Erwartungshaltung an sein Team.

Audiobeitrag
Standbild Frings

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Frings: "Das ist ein schweres Los"

Ende des Audiobeitrags

Im Liga-Alltag ist der SV Darmstadt 98 bereits angekommen, am Samstag (18.30 Uhr) wird es für das Team von Trainer Torsten Frings auch im DFB-Pokal ernst. Doch bevor die Lilien zu Ligakonkurrent Jahn Regensburg reisen, wollte der Coach am Donnerstag auf der Pressekonferenz zur Pokalpartie noch etwas klarstellen. "Mit der Berichterstattung über unsere Mannschaft bin ich nicht so richtig einverstanden", sagte Frings und fügte mit Blick auf die jüngste Partie beim 1. FC Kaiserslautern an: "Wenn wir 80 Prozent Ballbesitz haben gegen eine Mannschaft, die nur auf Zerstörung aus ist, ist es schwer, Lücken zu finden."

Dass man jetzt häufig Favorit sei und viel Ballbesitz habe, sei eine neue Situation. "Daran müssen wir uns erst gewöhnen", so Frings. Das dürfte auch im DFB-Pokal nicht anders sein. Zwar hofft der Coach bei Fabian Holland und Sandro Sirigu, die gegen Kaiserslautern kurzfristig ausgefallen waren, auf einen Einsatz, definitiv verzichten muss er aber auf Peter Niemeyer.

Niemeyer fehlt, Platte im Blick

Der Routinier musste am Dienstag wegen eines Fersensporns operieren lassen musste und fehlt voraussichtlich zwei bis drei Monate. Und auch Offensivspieler Jan Rosenthal ist nach seiner Kniearthroskopie zwar wieder ins Training eingestiegen, das Pokalspiel kommt für ihn aber noch zu früh.

Weiter ein Thema in Darmstadt ist Angreifer Felix Platte von Schalke 04, der die vergangenen eineinhalb Jahre an die "Lilien" ausgeliehen war. "Wir beschäftigen uns mit Felix schon seit Januar und bemühen uns, ihn wieder zurückzubekommen", sagte Frings. Er wisse auch, dass Platte gerne zurückkommen wolle. Aber auch ohne ihn sei man im Sturm gut besetzt.

Euphorie in Regensburg

Zu Medienberichten über eine mögliche Verpflichtung des Ex-Bremers Claudio Pizarro (38) sagte der Trainer noch einmal: "Das ist doch total geil, dass wir hier über Claudio reden. Aber so groß der Name auch ist - bei uns ist er kein Thema." Ganz anders als das Pokalspiel in Regensburg. "Wir wissen, dass es ein unheimlich schwerer Gegner ist. Sie haben eine unheimlich Euphorie", so Frings. "Es ist mit das schwerste Los, was wir ziehen konnten." Den Sprung in die nächste Runde wollen die Lilien dennoch unbedingt schaffen.