Darmstadts Dong-Won Ji
Dong-Won Ji und die Lilien stehen kurz vor dem Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Bild © Imago

Viel Glück, ein Traumtor und jede Menge Effizienz: Darmstadt 98 gewinnt in Regensburg und steht erstmals seit November nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Am letzten Spieltag kommt es am Böllenfalltor zum Endspiel.

Videobeitrag

Video

zum Video Schuster: "Erreicht ist gar nichts"

Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 wehrt sich im Endspurt der Zweitliga-Saison weiter mit voller Kraft gegen den Abstieg. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster blieb am Sonntag zum insgesamt zehnten Mal in Folge ungeschlagen und besiegte den SSV Jahn Regensburg in fremdem Stadion mit 3:0 (1:0). Die Lilien haben damit 40 Punkte auf dem Konto und gehen als Tabellen-14. in den letzten Spieltag.  

Grüttner hält die Lilien am Leben

Die Partie in der Oberpfalz begann zunächst mit dominierenden Hausherren. Die Regensburger, die als Tabellen-Fünfter noch leise Hoffnungen auf Rang drei hatten, setzten die Lilien von Beginn an unter Druck und hätten eigentlich in Führung gehen müssen. Marco Grüttner erwies sich jedoch als großzügiger Gastgeber und vergab gleich zweimal völlig freistehend (7./21. Minute). Und die Lilien?

Die Südhessen, bei denen Yannick Stark den verletzten Slobodan Medojevic ersetzte, blieben über weite Strecken viel zu passiv und zeigten sich nur sehr selten in der Offensive. Folgerichtig musste eine Standardsituation für die erste Chance herhalten. Nach rund einer halben Stunde legte sich Joevin Jones den Ball auf halbrechter Position zum Freistoß zurecht und zirkelte das Spielgerät vorbei an SSV-Keeper André Weis ins Tor (29.). Effizienter geht es nicht.

Ji und Kempe schlagen eiskalt zu

Die knappe Führung wackelte jedoch direkt nach dem Seitenwechsel zweimal genauso bedenklich wie das Gehäuse von Lilien-Schlussmann Daniel Heuer Fernandes. Wieder war es Grüttner, der gleich doppelt aus aussichtsreicher Position abschloss. Beide Versuche landeten am rechten Außenpfosten (47./50.). Sebastian Stolze (48.) und Benedikt Saller (57.) ließen weitere Einschuss-Möglichkeiten für den hoch überlegenen SSV ungenutzt.  

Und dann kam es, wie es kommen musste: Regensburg drückte, Darmstadt traf. Nach einer Ecke stieg Dong-Won Ji am höchsten und verwertete die zweite Darmstädter Chance zum 2:0 (68.) Nur fünf Minuten später blieb auch Tobias Kempe eiskalt und erhöhte mit der dritten Darmstädter Chance zum 3:0-Endstand.

Endspiel am Böllenfalltor

Am nächsten Sonntag (15.30 Uhr) reicht den Lilien im Stadion am Böllenfalltor ein Unentschieden gegen den direkten Konkurrenten Erzgebirge Aue, um sich den Klassenerhalt zu sichern. Der Vorletzte Greuther Fürth und der 16. Braunschweig haben einen Zähler weniger auf dem Konto, Aue auf Rang 15 ist punktgleich mit den Lilien. Darmstadt hat allerdings die bessere Tordifferenz als die direkte Konkurrenz, so ist auch ein Abrutschen auf den Relegationsplatz nicht möglich.

Weitere Informationen

Jahn Regensburg - SV Darmstadt 98 0:3 (0:1)

Regensburg: Weis - Saller, Sörensen, Knoll, Nandzik - Geipl (79. Gimber), Lais - Stolze (77. Hofrath), Vrenezi (46. Nietfeld) - Grüttner, Adamyan         
Darmstadt: Heuer Fernandes - Sirigu (64. Großkreutz), Bregerie, Sulu, Holland - Kempe, Stark - Mehlem (54. Höhn), Jones - Ji, Platte (90. Boyd)   

Tore: 0:1 Jones (29.), 0:2 Ji (68.), 0:3 Kempe (73.)
Gelbe Karten: Geipl - Kempe
 
Schiedsrichter:  Jablonski (Bremen)
Zuschauer: 15.224     

Ende der weiteren Informationen