Kovac und Russ
Eintracht-Trainer Niko Kovac (li.) und Marco Russ Bild © Imago

+++ Kovac stärkt Russ den Rücken – Abraham gesetzt +++ Kehl gratuliert Großkreutz +++ Kempf erwartet kampfbetontes Spiel +++ Balogun von Boatengs Qualitäten überzeugt +++ Rebic hätte fünf Millionen Euro gekostet +++ "Wollen nicht auf die Tabelle gucken" +++

+++ Kovac stärkt Russ den Rücken – Abraham gesetzt +++

Trotz der Verpflichtung von Simon Falette ist die Vergabe der Stammplätze in der Abwehr von Eintracht Frankfurt noch nicht auf allen Positionen beendet. Trainer Niko Kovac bestritt gegenüber der Frankfurter Rundschau, dass ein Spieler wie Marco Russ nun überhaupt keine Chance mehr hätte. "Marco Russ ist ein Teil der Eintracht, das wird so bleiben", sagte der Coach. "Aber klar ist, dass wir was gemacht haben, weil wir gesehen haben, dass wir dort Handlungsbedarf haben." Kovac spielt damit auch auf die Verpflichtung von Carlos Salcedo an, der "sehr variabel" sei. Falette indes könne das Spiel mit dem linken Fuß "gut gestalten". Gesetzt sei lediglich David Abraham. "Er war unsere Lebensversicherung in den beiden zurückliegenden Spielzeiten", so der Trainer.

+++ Kehl gratuliert Großkreutz +++

Der gebürtige Fuldaer und frühere Fußballprofi Sebastian Kehl hat Weltmeister Kevin Großkreutz zu seinem ersten Tor für den SV Darmstadt 98 gratuliert. "Gratulation Kevin zum ersten Saisontor! Schön, dass es so gut für dich in Darmstadt anläuft! Freu mich für dich!", schrieb Kehl via Twitter. Auf ergänzte er, Großkreutz habe gezeigt, "dass er noch da ist". Zwischen 2009 und 2015 spielten beide gemeinsam für Borussia Dortmund. Mit den Lilien feierte Großkreutz am Freitag einen 3:0-Heimsieg gegen den FC St. Pauli.

Mal zwischendurch: Gratulation Kevin zum 1. Saisontor! Schön,dass es so gut für dich in Darmstadt anläuft! Freu mich für dich!👍🏼💪🏼

+++ Kempf erwartet kampfbetontes Spiel +++

Der frühere Eintracht- und heutige Freiburg-Profi Marc-Oliver Kempf erwartet für das Aufeinandertreffen beider Teams zum Bundesliga-Start am Sonntag (15.30 Uhr) ein Duell auf Augenhöhe. "Die Eintracht hat letztes Jahr schon gezeigt, dass sie guten Fußball spielen kann, mit einem guten Trainer, wie man so hört", sagte Kempf in einem Interview mit der . "Jetzt geht die Saison wieder los, jeder will ein Statement setzen. Das wird ein enges Spiel, sehr kampfbetont. Ich hoffe, dass wir die drei Punkte in Freiburg lassen können", so Kempf weiter.

+++ Balogun von Boatengs Qualitäten überzeugt +++

In den Augen von Leon Balogun kann man der Frankfurter Eintracht zur Verpflichtung von Kevin-Prince Boateng nicht genug gratulieren. "Kevin ist einer der professionellsten Spieler, die ich kenne. Ich traue ihm auf jeden Fall zu, dass er in der Bundesliga noch mal durchstartet", sagte der Verteidiger von Mainz 05, der seit vielen Jahren mit Boateng befreundet ist, der Bild-Zeitung. "Kevin wird immer viel angedichtet, wie kaputt sein Knie ist. Aber er hat 28 Spiele in Spanien gemacht. Er investiert extrem viel, um auf hundert Prozent zu sein", so Balogun weiter. "Zu Eintracht passt er ebenfalls, auch als Typ."

+++ Rebic hätte fünf Millionen Euro gekostet +++

Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac hat die Entscheidung, Offensivspieler Ante Rebic während der auslaufenden Sommerpause nicht fest zu verpflichten, verteidigt. "Manchmal hat er Sachen gemacht, die waren der Wahnsinn. Aber dann hat er mich in den Wahnsinn getrieben", sagte Kovac in einem Interview mit der . Rebic war in der vergangenen Saison an die Hessen ausgeliehen. "Wenn wir ihn komplett hätten kaufen wollen, hätten wir fünf Millionen Euro bezahlen müssen. Manchmal war Ante so, dass er im Training alles überrannt hat. Manchmal haben sich die Journalisten, die draußen standen, mehr bewegt", so Kovac weiter. Die festgeschriebene Ablösesumme für Rebic wurde bis zuletzt immer auf 3,2 Millionen Euro beziffert.

MELDUNGEN VOM FREITAG, 18. AUGUST

+++ Heuer Fernandes: "Wollen nicht auf die Tabelle gucken" +++

Trainer Torsten Frings war nach dem 3:0-Heimsieg des SV Darmstadt 98 gegen den FC St. Pauli von der Leistung seiner Mannschaft angetan. "Wir haben alles reingeworfen und wenig zugelassen", sagte er. "Wir wissen aber auch, dass wir in einigen Aktionen Glück hatten und unsere Konter nicht gut genug ausgespielt haben." Torwart Daniel Heuer Fernandes sagte: "Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute Kampf gezeigt. Das ist es, was uns ausmacht. Auf die Tabelle wollen wir jetzt noch nicht gucken. Das nehmen wir so hin und arbeiten weiter hart."

Weitere Stimmen finden Sie hier.

+++ SV98 bezwingt St. Pauli +++

Der SV Darmstadt 98 hat im dritten Saisonspiel den zweiten Sieg gefeiert. Die Lilien gewannen am Freitagabend ihr Heimspiel gegen den FC St. Pauli verdient mit 3:0 (1:0). Weltmeister Kevin Großkreutz (8.) mit seinem ersten Tor für die Lilien, Tobias Kempe per Foulelfmeter (49.) und Yannick Stark (82.) erzielten die Treffer. Darmstadts Keeper Daniel Heuer Fernandes parierte einen Handelfmeter von Sami Allagui (68.).

+++ Lilien starten mit Höhn +++

Im Vergleich zur Pokalniederlage in Regensburg hat SV98-Trainer Torsten Frings seine Startaufstellung für das Zweitliga-Heimspiel der Darmstädter gegen St. Pauli (18.30 Uhr) auf mehreren Positionen verändert. So rückt Immanuel Höhn für Patrick Banggaard in die Innenverteidigung und Kevin Großkreutz wechselt von der Viererkette ins Mittelfeld. Auch Marvin Mehlem spielt wieder von Anfang an.

Weitere Informationen

So spielen die Lilien

Heuer-Fernandes – Sirigu, Höhn, Sulu, Holland – Altintop, Kamavuaka – Kempe, Mehlem, Großkreutz – Sobiech

Ende der weiteren Informationen

+++ Bobic bei Boatengs Spielberechtigung gelassen +++

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic ist guter Dinge, dass Neuzugang Kevin-Prince Boateng zügig eine Spielberechtigung für die Bundesliga erhält und somit bereits am Sonntag (15.30 Uhr) in Freiburg zum Einsatz kommen könnte. Demnach fehle nur noch die Genehmigung vom spanischen Fußballverband, die notwendigen Unterlagen seien aber bereits eingereicht worden. "Das wird schnell über die Bühne gehen", sagte Bobic. Die Genehmigung sei "in den nächsten Stunden, spätestens morgen" zu erwarten. Boateng stand zuletzt bei UD Las Palmas unter Vertrag.

+++ Boateng ist "voll im Saft" +++

Videobeitrag

Video

zum Video Boateng: "Ich spiel da, wo der Trainer mich hin stellt"

Ende des Videobeitrags

Eintracht-Neuzugang Kevin-Prince Boateng fühlt sich körperlich fit für die Bundesliga. "Ich bin voll im Saft, habe die ganze Vorbereitung in Spanien durchgezogen", sagte der 30-Jährige bei seiner Präsentation am Freitag. Trotzdem dürfe man sich bei einem sofortigen Einsatz am Sonntag in Freiburg keine Wunderdinge erwarten. "Ich muss die Mannschaft erst kennenlernen. Aber ich habe das Glück, in Berlin geboren zu sein. Ich bin ein Chamäleon, ich kann mich gut anpassen."

+++ Eintracht optimistisch zum Start +++

Die Frankfurter Eintracht startet mit einer großen Portion Optimismus in die neue Bundesliga-Saison am Sonntag (15.30 Uhr) beim SC Freiburg. "Wir haben den Jungs alles mitgegeben und fahren dorthin, um die Punkte mitzunehmen", sagte Trainer Niko Kovac, der bis auf die Langzeitverletzten alle Mann an Bord hat. In der Innenverteidigung streiten der in dieser Woche verpflichtete Simon Falette und der nach Schulter-OP noch leicht angeschlagene Carlos Salcedo um einen Platz neben Abwehrchef David Abraham. Linksverteidiger Jetro Willems drängt nach auskurierten Halsschmerzen in die Startelf.

+++ Fix: Boateng kommt zur Eintracht +++

Die Frankfurter Eintracht hat die Verpflichtung von Kevin-Prince Boateng perfekt gemacht. Wie die Hessen mitteilten, unterschrieb der Mittelfeldspieler am Freitag einen Dreijahresvertrag bei den Hessen. "Ich bin überzeugt, dass er der Mannschaft sehr viel geben und eine Führungsrolle übernehmen wird", sagte Trainer Niko Kovac. Der 30-Jährige, der ablösefrei vom spanischen Erstligisten Las Palmas nach Frankfurt wechselt, soll am Nachmittag offiziell vorgestellt werden. Ein Einsatz zum Bundesliga-Start am Sonntag beim SC Freiburg hängt von der erforderlichen Spielgenehmigung ab.

+++ Boateng absolviert Medizincheck +++

Kevin-Prince Boateng ist bei der Frankfurter Eintracht angekommen. Ein offizielles Foto des Clubs auf Twitter zeigt den 30-Jährigen beim Medizincheck. "Wer radelt denn da um die Wette?!", schrieben die Hessen unter das Bild, das Boateng auf einem Ergometer zeigt. Der Mittelfeldspieler, der seinen Vertrag beim spanischen Erstligisten Las Palmas aufgelöst hatte, soll ablösefrei zu den Hessen wechseln und dort den verletzten Spielmacher Marco Fabián ersetzen. Noch stehen allerdings letzte Gespräche mit Boateng über die Vertragslaufzeit und die Höhe des Gehalts aus.

Wer radelt denn da um die Wette?! 😉 🚴 e G ck

+++ Mascarell trauert um Terror-Opfer +++

Nach dem Terroranschlag in Barcelona mit 13 Toten und rund 100 Verletzten hat Eintracht-Profi Omar Mascarell sein Mitgefühl ausgedrückt. "Heute sind wir alle Barcelona. Alle Stärke der Welt für die Opfer, Familien und die Stadt Barcelona", te der verletzte Frankfurter Mittelfeldspieler. Der 24-jährige Spanier war 2015 von Real Madrid zu den Hessen gewechselt und fällt wegen einer Achillessehnen-OP noch bis zur Rückrunde aus. Als offizielles Zeichen der Anteilnahme sind an diesem Wochenende bei allen Spielen der deutschen 1. und 2. Liga eine Gedenkminute und ein Trauerflor eingeplant.

Hoy todos somos Barcelona,toda la fuerza del mundo a las víctimas,familiares y ciudad de Barcelona. 🙏🏽❤️ STOP TERRORISM!Estamos con ustedes.

+++ So funktioniert der Video-Schiedsrichter +++

Videobeitrag

Video

zum Video Der Video-Assistent – einfach erklärt

Ende des Videobeitrags

Der Video-Schiedsrichter feiert an diesem Wochenende Premiere in der Bundesliga. Ab jetzt wacht ein zusätzlicher Assistent bei jeder Partie über die Entscheidungen des Schiedsrichters auf dem Feld. Aber wie funktioniert das System genau? Unser Erklärvideo gibt Auskunft.

+++ Köhler schwärmt von Eintracht-Zeit +++

Auch vier Jahre nach seinem Abschied von der Frankfurter Eintracht drückt Ex-Profi Benjamin Köhler dem Club weiter die Daumen. "Es war die schönste Zeit. Ich habe dort neun Jahre gespielt und meinen Durchbruch geschafft - heute ist es praktisch meine zweite Heimat", sagte der gebürtige Berliner im Interview mit dem hr-sport. Sportlich sieht der 37-Jährige, der seine Karriere im Sommer beendete, die Hessen durchaus gut aufgestellt. "Wenn viele Neue kommen, stapelt man immer erst einmal tief. Wenn am Ende ein Europapokal-Platz herausspringt, ist das ein Erfolg", meinte Köhler zuversichtlich.

+++ Finale Gespräche mit Boateng +++

Der geplante Wechsel von Kevin-Prince Boateng zur Frankfurter Eintracht geht in die finale Phase. Am Freitag wird der 30-Jährige zum Medizincheck erwartet, zudem sollen letzte Vertragsdetails geklärt werden. Boateng hatte seinen Kontakt beim spanischen Erstligisten Las Palmas aufgelöst und kann ablösefrei zu den Hessen wechseln. Auch seine Gehaltsforderungen sollen im moderaten Rahmen liegen. Mit einer Einigung noch vor dem Bundesliga-Auftakt am Sonntag in Freiburg wird dennoch eher nicht gerechnet. "Wir haben keinen Zeitdruck", erklärte Sportvorstand Fredi Bobic.

MELDUNGEN VOM DONNERSTAG, 17. AUGUST

+++ Boatengs Frau sorgt für SMS-Alarm bei Fischer +++

Videobeitrag

Video

zum Video Fischer: Nur SMS über Boatengs Frau

Ende des Videobeitrags

Auch bei Eintracht-Präsident Peter Fischer gibt es seit Mittwochabend nur noch ein Thema: Der bevorstehende Wechsel von Kevin-Prince Boateng zu Eintracht Frankfurt. Hauptgrund für die Aufregung ist aber weniger der Spieler selbst – als vielmehr dessen Ehefrau Melissa Satta. "Ich bekomme nur Bilder von seiner Frau geschickt. Muss wohl ein italienisches Model sein", grinste Fischer am Donnerstag im Gespräch mit dem hr-sport. Tenor der SMS-Nachrichten wäre durchweg: "Der muss kommen, weil: Die sieht super aus."

+++ Falette bereit für Freiburg +++

Mittwoch unterschrieben, Sonntag in der Startelf? Geht es nach Neuzugang Simon Falette sieht so die Kurzfassung seiner ersten fünf Tage bei Eintracht Frankfurt aus. Der Innenverteidiger, der unter der Woche vom FC Metz verpflichtet wurde, meldet sich fit für den Bundesliga-Auftakt am Sonntag (15. 30 Uhr) in Freiburg. "Klar will ich schon auflaufen", sagte der 25-Jährige am Donnerstag. "Ich bin hier, um zu spielen." Seine Qualitäten könnte die Eintracht im Defensivverbund wohl gut gebrauchen: "Ich bin kräftig, robust, scheue keinen Kontakt und bin trotzdem schnell."

+++ Hradecky bleibt, Eintracht zieht Angebot zurück +++

Lukas Hradecky steht der Frankfurter Eintracht auch in der kommenden Saison zur Verfügung. Sportvorstand Fredi Bobic sagte am Donnerstag, dass ein Abgang des Torhüters vor dem Ende der Transferperiode am 31. August auszuschließen sei. Allerdings: Trotz monatelanger Verhandlungen konnte sich der Verein mit dem Keeper nicht auf eine Verlängerung seines Vertrags über 2018 hinaus einigen. "Wir haben alles in den Vertrag gepackt, was seiner Person wertig war. Das hat er abgelehnt. Wir werden das Angebot zurückziehen", sagte Bobic. Hradecky könne aber jederzeit wieder in die Verhandlungen einsteigen.

+++ Boateng auf dem Weg nach Frankfurt +++

Kevin-Prince Boateng wird "zeitnah" in Frankfurt erwartet. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic und Sportdirektor Bruno Hübner bestätigten, dass die Frankfurter mit dem Mittelfeldspieler in weitere Verhandlungen treten werden. Beim Saisonstart am Sonntag (15.30 Uhr) in Freiburg wird der 30-Jährige aber wohl noch nicht zum Kader gehören. "Wir stehen nicht unter Zeitdruck. Wir hoffen, alles in die Wege leiten zu können, damit er Spieler von Eintracht Frankfurt wird", so Bobic.

+++ Fabián wird in den USA operiert +++

Eintracht-Mittelfeldspieler Marco Fabián wird sich am Samstag in den USA einer Operation im Bereich des Lendenwirbels unterziehen. Das bestätigte Sportvorstand Fredi Bobic auf einer Pressekonferenz am Donnerstag. "Das tut uns natürlich weh. Wir gehen von drei Monaten Ausfallzeit aus, wenn alles sauber verläuft", so Bobic. Das Ziel sei, dass Fabian im Januar wieder voll mit der Mannschaft trainieren könne. "Er brennt darauf, wieder zurückzukommen, stärker als zuvor", sagte der Sportvorstand. Nach der OP soll Fabian schnellstmöglich in Frankfurt mit der Reha beginnen.

+++ Bericht: Ungenauigkeiten in Boateng-Vertrag +++

Audiobeitrag
Boateng weint.

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Boatengs tränenreicher Abschied von Las Palmas

Ende des Audiobeitrags

Kevin-Prince Boatengs Vertragsauflösung beim spanischen Erstligisten UD Las Palmas kam nicht nur überraschend, sie könnte auch einen pikanten Hintergrund haben. Nach Informationen der soll es Ungenauigkeiten in dem Vertragswerk gegeben haben, die Boateng und seine Berater zu ihrem Vorteil zu nutzen wussten. Der Kontrakt des 30-Jährigen in Las Palmas hatte eine Gültigkeit bis 2020 und war dem Bericht zufolge mit einer Option für ein weiteres Jahr versehen.

+++ Kovac schwärmt von Falette +++

In den Augen von Niko Kovac hat die Frankfurter Eintracht mit Neuzugang Simon Falette einen richtig guten Fang gemacht. "Simon ist sehr robust, physisch stark, zweikampfstark und sehr aggressiv", lobte der Trainer seinen neuen Innenverteidiger gegenüber mehreren Zeitungen. Am Mittwochabend war der Transfer des Franzosen offiziell über die Bühne gegangen. "Außerdem verfügt er über einen guten linken Fuß und ein gutes Kopfballspiel. Er muss die Stabilität reinbringen, die wir für unser Spiel nötig haben. Es war ein langes Tauziehen um ihn. Ich bin sehr froh, dass er da ist", so Kovac weiter. Ein Einsatz Falettes am ersten Spieltag in Freiburg ist nicht ausgeschlossen.

+++ Salcedo in die Röhre, Fabián auf den OP-Tisch? +++

Steht Carlos Salcedo am Sonntag (15.30 Uhr) in Freiburg in der Startelf der Frankfurter Eintracht? Der mexikanische Nationalspieler, der sich beim Confederations Cup eine Schultereckgelenkssprengung zugezogen hatte, wird sich nach einem kicker-Bericht am Donnerstag einer Kernspinuntersuchung unterziehen. Diese soll klären, ob der Innenverteidiger guten Gewissens auf den Rasen geschickt werden kann. "Er möchte unbedingt dabei sein, ich muss das Risiko abwägen", sagte Trainer Niko Kovac. Eine neue Hiobsbotschaft könnte es hingegen für Salcedos Landsmann Marco Fabián geben: Dem Blatt zufolge schließt Kovac eine Operation beim Mittelfeldspieler, der an Problemen an der Lendenwirbelsäule leidet, nicht mehr aus.

MELDUNGEN VOM MITTWOCH, 16. AUGUST

+++ Fernandes warnt vor Ex-Club Freiburg +++

Audiobeitrag
Gelson Fernandes

Sie können das Audio zur privaten Nutzung hier herunterladen oder im Systemplayer öffnen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Gelson Fernandes: "Wir müssen bereit sein"

Ende des Audiobeitrags

Für Eintracht-Neuzugang Gelson Fernandes ist der Bundesligaauftakt in Freiburg (Sonntag, 15.30 Uhr) ein ganz besonderes Spiel. "Ich habe da eine gute Zeit gehabt, mit tollen Leuten im Verein", sagte der Schweizer, der von 2013 bis 2014 im Breisgau gespielt hat, dem hr-sport. "Das wird ein spezielles Spiel für mich." Die Frankfurter müssten gegen den SCF alles geben, um erfolgreich in die neue Spielzeit zu starten. "Du weißt, wie Freiburg spielt und was für eine Mannschaft sie haben. Sie waren letzte Saison Siebter. Wir müssen bereit sein", so Fernandes.                         

+++ Fix! Eintracht verpflichtet Falette +++

Eintracht Frankfurt hat wie erwartet Innenverteidiger Simon Falette verpflichtet. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Der 25-jährige Franzose wechselt vom FC Metz zur Eintracht und unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2021. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Im Raum stehen zwei Millionen Euro Ablöse. "Simon ist ein leidenschaftlicher Verteidiger, der keinen Zweikampf scheut und eine sehr gute Spieleröffnung hat", sagte Sportvorstand Fredi Bobic.

+++ Eintracht lobt DFB-Erklärung +++

Eintracht Frankfurt hat positiv auf den (DFB) in Sachen Kollektivstrafen reagiert. "Es ist gut und richtig, dass der DFB einen Schritt auf die aktive Fanszene zugeht und dies mit der Abkehr von Kollektivstrafen verbindet", sagte Vorstand Axel Hellmann. Der Club habe sich immer gegen diese Form der Strafen ausgesprochen. "Sie sind unserer Meinung nach nicht zielführend." Für den hessischen Bundesligisten ist damit eine Basis geschaffen, um den Dialog zwischen Fans und Verbänden zu forcieren. "Genauso stehen wir Vereine aber auch in der Pflicht, im Gespräch mit unserer eigenen Fanszene für einen sachlichen Umgang miteinander einzutreten." Der DFB hatte am Mittwoch mittgeteilt, dass man bis auf weiteres keine Kollektivstrafen mehr aussprechen wolle. "Wir wollen ein Zeichen setzen, um gemeinsam in den Dialog einzutreten", erklärte Präsident Reinhard Grindel.

+++ Boateng vor Wechsel zur Eintracht +++

Kevin-Prince Boateng steht offenbar vor einem Wechsel zur Eintracht. Wie und berichten, bestätigte Frankfurts Coach Niko Kovac am Mittwoch das Interesse der Hessen an dem 30 Jahre alten Angreifer. "Er ist sicherlich ein Thema. Aber solange nichts in trockenen Tüchern ist, können wir nichts bestätigen", wird er zitiert. Boateng hatte zuvor seinen Vertrag beim spanischen Erstligisten Las Palmas vorzeitig aufgelöst. Der gebürtige Berliner und Nationalspieler Ghanas ist eine schillernde Figur im deutschen Fußball und spielte unter anderem bei Hertha BSC und Schalke 04. Seine beste Zeit hatte er beim italienischen Spitzenclub AC Mailand. Boateng ist der Halbbruder des Bayern-Stars und Nationalspielers Jerome Boateng.

+++ Lilien unter Flutlicht gegen Pauli +++

Der SV Darmstadt 98 strebt im Zweitliga-Heimspiel am Freitag (18.30 Uhr) gegen den FC St. Pauli Wiedergutmachung für das Pokal-Aus in Regensburg an. "Meine Mannschaft war sehr selbstkritisch und hat im Training eine Reaktion gezeigt", sagte Trainer Torsten Frings am Mittwoch. „Wir müssen zielstrebiger sein.“ Vor der Partie im ausverkauften Stadion am Böllenfalltor gibt es zudem gute Nachrichten aus dem Lazarett. Die zuletzt verletzten Fabian Holland und Sandro Sirigu sind wieder einsatzbereit. "Wir hoffen, dass wir bis auf Rosenthal auf jeden Spieler zurückgreifen können", so Frings.

+++ Boateng in Frankfurt gehandelt +++

Landet die Frankfurter Eintracht kurz vor dem Bundesligastart noch einen echten Coup auf dem Transfermarkt? Laut des steht Kevin-Prince Boateng vor einem Wechsel ins Team von Trainer Niko Kovac. Der frühere Bundesliga-Profi hat seinen Vertrag mit dem spanischen Erstligisten UD Las Palmas am Mittwoch aufgelöst, offiziell aus persönlichen Gründen. Die Eintracht kommentierte das Gerücht auf Anfrage des hr-sport bislang nicht.

+++ Falette-Deal zieht sich hin +++

Simon Falette ist offiziell noch kein Spieler von Eintracht Frankfurt. Der französische Innenverteidiger, der am Dienstag den Medizincheck erfolgreich absolviert hatte und die erhoffte Verstärkung in der Viererkette der Frankfurter werden soll, konnte den fertigen Vertrag bislang noch nicht unterschreiben. Grund dafür ist ein Feiertag in Frankreich, der die Kommunikation mit dem abgebenden Club FC Metz erschwert. Wie ein Sprecher des Bundesligisten mitteilte, wird aber im Laufe des Nachmittags mit der Vollzugsmeldung gerechnet.

+++ Multikulti-Debatte nervt Bobic +++

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic kann die Kritik an der wachsenden Anzahl ausländischer Spieler bei Eintracht Frankfurt nicht nachvollziehen. "In einer internationalen Stadt wie Frankfurt ist mir das ein zu großes Thema", sagte er am Mittwoch im Gespräch mit hr-iNFO. Es sei überhaupt kein Problem, dass inzwischen Profis aus 14 verschiedenen Nationen im Kader stehen. Herkunft, Religion oder Hautfarbe spiele bei der Suche nach Neuzugängen keine Rolle. "Es geht um Mentalität. Der Rest ist mir egal", so Bobic. "Wenn man sieht, wie die Spieler miteinander umgehen, ist das Integration auf höchstem Niveau."

+++ Bobic ohne Eile bei Hradecky +++

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic gibt sich im Sommertheater um Keeper Lukas Hradecky weiterhin geduldig. Der Torhüter der Frankfurter Eintracht hat sich zwar noch immer nicht zu einer Vertragsverlängerung durchringen können – für Bobic ist das aber kein Problem. "Wir sind noch in Gesprächen. Das zieht sich ein bisschen hin, ist aber normal", sagte er am Mittwoch bei hr1. Ein Abschied des Finnen noch in diesem Sommer sei ohnehin kein Thema, alles Weitere werde man sehen. "Er hat ja noch ein Jahr Vertrag, er wird nicht von heute auf morgen weg sein."

+++ Eintracht beobachtet Schaub +++

Der österreichische Nationalspieler Louis Schaub steht auf der Liste der möglichen Neuzugänge von Eintracht Frankfurt an prominenter Stelle. Der in Fulda geborene Sohn des ehemaligen Frankfurter Profis Fred Schaub, der 2003 bei einem Autounfall verstarb, ist aber eher eine Option für die Zukunft. "Wir haben ihn im Blick, aber für dieses Jahr ist das noch kein Thema", sagte Sportdirektor Bruno Hübner der Frankfurter Rundschau. Derzeit steht der 22-jährige Schaub, der in der Offensive flexibel einsetzbar ist, noch bei Rapid Wien unter Vertrag.

+++ Sobiech lernt von Lewandowski +++

Lilien-Stürmer Artur Sobiech orientiert sich bei seiner täglichen Arbeit für den SV Darmstadt 98 an seinem Kumpel Robert Lewandowski vom FC Bayern. "Wir verstehen uns sehr gut, letzten Winter waren wir zusammen im Urlaub. Er ist einer der besten Neuner der Welt, da kann man sich etwas abschauen", sagte der 27-Jährige der Bild. Der polnische Angreifer, der beim DFB-Pokal-Aus in Regensburg (1:3) seinen ersten Treffer für seinen neuen Arbeitgeber erzielte, will sich mit guten Leistungen in Darmstadt für ganz hohe Aufgaben empfehlen. "Bis zur WM ist noch ein Jahr. Es ist also Zeit, sich aufzudrängen."


Das könnte Sie auch interessieren

read more

ниссан джук цена