Eintracht-Stürmer Ante Rebic
Ante Rebic (re.) ist eine Option für die Startelf. Bild © Imago

+++ Frische Eintracht gegen müde Kölner +++ Kovac gesteht Taktik-Fehler ein +++ Frings kündigt Rotation an +++ Restkarten für Köln-Spiel erhältlich +++ Eintracht-Gegner Köln verzichtet auf Protest +++ Köln für Hübner das größere Sorgenkind +++

+++ Frische Eintracht gegen müde Kölner +++

Eintracht-Trainer Niko Kovac wird in der Startaufstellung von Eintracht Frankfurt für die Partie am Mittwoch (18.30 Uhr) beim 1. FC Köln Änderungen vornehmen. "Unsere Überlegung geht dahin, dass wir frische Kräfte bringen", sagte er auf der Pressekonferenz am Dienstag. Da die Domstädter nach ihrem Auftritt beim FC Arsenal bereits die zweite Englische Woche in Folge haben, hofft Kovac auf körperliche Vorteile. "Wir wollen Jungs an den Start bringen, die ausgeruht sind." Einer dieser Kandidaten könnte Ante Rebic sein. "Er ist sicher eine Alternative."

+++ Kovac gesteht Taktik-Fehler ein +++

Eintracht-Trainer Niko Kovac hat taktische Fehler bei der 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg eingeräumt. "Ich habe mir das nach der Partie überlegt: Es wäre besser gewesen, mit einer Viererkette zu spielen", sagte Kovac am Dienstag. Sportdirektor Bruno Hübner hatte zuvor die Taktik in Frage gestellt und die Dreierkette als "viel zu defensiv" bezeichnet. Genau diesen Fehler gestand Coach Kovac ein: "Wir haben gegen einen Stürmer mit drei Leuten aufgebaut und dadurch Qualität nach vorne verloren."

+++ Frings kündigt Rotation an +++

Der SV Darmstadt 98 will nach dem 4:3-Arbeitssieg gegen Arminia Bielefeld in der Englischen Woche nachlegen und am Mittwoch (18.30 Uhr) auch bei der Auswärtspartie gegen den 1. FC Heidenheim Punkte einfahren. Nach sechs anstrengenden Spieltagen in der 2. Bundesliga ging es in der kurzen Vorbereitung deshalb vorrangig darum, wieder zu Kräften zu kommen. "Der Fokus lag absolut auf Regeneration", sagte Trainer Torsten Frings am Dienstag und kündigte personelle Rochaden an. "Es besteht die Chance, dass wir etwas ändern."

+++ Restkarten für Köln-Spiel erhältlich +++

Das Auswärtsspiel der Frankfurter Eintracht am Mittwoch (18.30 Uhr) beim 1. FC Köln ist noch nicht ausverkauft. Wie die Eintracht am Dienstag mitteilte, sind auch für die Auswärtskurve noch Tickets erhältlich, die Gästekassen öffnen um 16 Uhr.

+++ Eintracht-Gegner Köln verzichtet auf Protest +++

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln verzichtet auf einen Protest gegen die Wertung des Spiels bei Borussia Dortmund (0:5). Das teilte der Verein am Dienstag – und damit einen Tag vor dem Duell mit der Frankfurter Eintracht – mit. Sportchef Jörg Schmadtke hatte unmittelbar nach der Begegnung am Sonntag beim BVB noch einen Einspruch angekündigt. Zwar war der Dortmunder Treffer zum 2:0 irregulär, aufgrund der Regularien des Deutschen Fußball-Bundes und der internationalen Regelhüter der International Football Association Board (IFAB) hätte ein Protest des FC aber wenig Aussicht auf Erfolg gehabt.

+++ Köln für Hübner das größere Sorgenkind +++

Sportdirektor Bruno Hübner sieht die Frankfurter Eintracht im Duell der schlecht gestarteten Traditionsvereine am Mittwoch (18.30 Uhr) beim 1. FC Köln in der Favoritenrolle. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac steht nach vier Spielen und vier Punkten zwar nur auf Platz 13, im Vergleich zu dem noch punktlosen Team aus der Domstadt aber immer noch eine gute Ausbeute: "Die haben viel größere Probleme", sagte Hübner, der nach der bitteren 1:2-Heimniederlage gegen Augsburg auf die Wende hofft: "Wir können das jetzt in Köln korrigieren. Wir müssen diese Chance wahrnehmen."

+++ Fischer betet zur Glücksgöttin +++

Eintracht-Präsident Peter Fischer ist trotz des Stolperstarts in die Bundesliga-Saison weiterhin von den Qualitäten von Eintracht Frankfurt überzeugt und glaubt an die Trendwende. "Wir haben eine ziemlich gute Truppe und in der Führungsetage Fußballkompetenz, wie ich sie in dieser Form noch nie erlebt habe", sagte er im hr-heimspiel! am Montagabend. Das einzige, was derzeit fehle, sei das Glück – und damit verbunden die Tore. "Natürlich sind vier Punkte zu wenig, aber das kann sich schnell wieder drehen."

Weitere Informationen

heimspiel! im hr-fernsehen

heimspiel! am samstag, 17.15 Uhr: Der aktuelle Sport vom Samstag
heimspiel! bundesliga, Sonntag, 21.45 Uhr: Das Bundesliga-Wochenende im Überblick
heimspiel!, Montag, 23 Uhr: Der Sport-Talk

Ende der weiteren Informationen

MELDUNGEN VOM MONTAG, 18. SEPTEMBER

+++ Fischer wünscht sich günstigere Sitzplätze +++

Beim geplanten Stadionausbau setzt Eintracht-Präsident Peter Fischer vor allem auf sozialverträgliche Preise. "Ich kämpfe dafür, dass Sitzplätze für 10, 12 oder 14 Euro pro Stück verkauft werden", sagte er im hr-heimspiel! Fischer will damit vor allen Dingen Kindern und Jugendlichen den Besuch einer Bundesligapartie ermöglichen: "Elf- oder Zwölfjährige sollen ins Stadion gehen und, wie ich früher, mit der Fankultur groß werden." Er hält eine Umsetzung allerdings für wenig realistisch: "Das ist in Deutschland nicht durchsetzbar, das weiß ich!"

+++ Lilien beenden Schönspielerei +++

Darmstadt 98 besinnt sich nach dem 4:3-Sieg gegen Arminia Bielefeld auf die berühmten Tugenden und setzt ab sofort wieder auf Kampffußball in Lilien-Art.  "Wir haben am Anfang nur versucht, Fußball zu spielen. Aber es ist nicht verboten, auch mal lange Bälle zu schlagen", so Kapitän Aytac Sulu. Nach schwacher erster Hälfte schalteten die Darmstädter gegen die Arminia in den Malocher-Modus und drehten die Partie. Ein Modell, das Schule machen soll: "Wir können uns nur selbst schlagen, das haben wir in den ersten 45 Minuten getan“, kritisierte Kevin Großkreutz. "Im zweiten Durchgang haben wir dann alles rausgehauen und verdient gewonnen."

+++ Englische Woche für Lilien und Eintracht +++

Stressige Tage für Eintracht Frankfurt und den SV Darmstadt 98. Die beiden hessischen Topclubs haben nach ihren Einsätzen am Wochenende nur sehr wenig Zeit zum Verschnaufen, bereits am Mittwoch steht für das Duo die nächste Partie auf dem Programm. Während die Eintracht nach der bitteren 1:2-Niederlage gegen Augsburg zum noch punktlosen Schlusslicht 1. FC Köln reist, treten die am vergangenen Spieltag siegreichen Lilien beim 1. FC Heidenheim an. Beide Spiele beginnen zeitglich um 18.30 Uhr.

+++ Peter Fischer im heimspiel! +++

Der Chef kommt. Eintracht-Präsident Peter Fischer ist am Montagabend ab 23 Uhr zu Gast im hr-heimspiel! und wird gemeinsam mit Moderator Ralf Scholt den Saisonstart von Eintracht Frankfurt analysieren. Außerdem im Studio: Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Lutz Wagner und der Frankfurter Davis-Cup-Spieler Tim Pütz.  

Weitere Informationen

heimspiel! im hr-fernsehen

heimspiel! am samstag, 17.15 Uhr: Der aktuelle Sport vom Samstag
heimspiel! bundesliga, Sonntag, 21.45 Uhr: Das Bundesliga-Wochenende im Überblick
heimspiel!, Montag, 23 Uhr: Der Sport-Talk

Ende der weiteren Informationen

MELDUNGEN VOM SONNTAG, 17. SEPTEMBER

+++ Hübner hinterfragt Kovac-Taktik +++

Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner hat nach der neuerlichen Heimniederlage der Frankfurter gegen den FC Augsburg die Taktik von Trainer Niko Kovac hinterfragt. "Vielleicht müssen wir ein Stück weit mutiger spielen - oder uns zurückziehen und dem Gegner das Spiel überlassen. Ein Mittelding wie es jetzt war, ist sicherlich nicht die Lösung", sagte Hübner. Die am Samstag beim 1:2 aufgebotene Dreier-Abwehrkette mit kompakter Mittelfeldreihe sei zu Hause gegen eine tiefstehende Mannschaft wie Augsburg "viel zu defensiv", meinte der Sportdirektor und legte nach: "Du musst deine Aufstellung auch am Gegner ausrichten."

+++ Großkreutz: "So müssen wir immer spielen" +++

Weltmeister und Doppel-Torschütze Kevin Großkreutz hat sich und seine Mitspieler nach dem 4:3-Heimsieg gegen Arminia Bielefeld am Sonntag für die Leistungssteigerung gelobt. "Wir haben erst gar nicht ins Spiel gefunden. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir alles rausgehauen und auch verdient gewonnen", sagte der SV98-Profi. "So müssen wir immer spielen." Ähnlich äußerte sich Trainer Torsten Frings: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und der zweiten Halbzeit. Überhaupt nicht zufrieden bin ich aber mit der ersten Halbzeit."

+++ SV98 gewinnt torreiches Spiel +++

Der SV Darmstadt 98 ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Nach der Niederlage gegen Bochum gewannen die Lilien am Sonntag ein munteres und torreiches Heimspiel gegen Arminia Bielefeld mit 4:3 (1:2). Weltmeister Kevin Großkreutz erzielte nach Andreas Voglsammers Führungstreffer (30.) den schnellen Ausgleich (31.) und später auch das 3:2 (64.). Zwischendurch trafen Bielefelds Fabian Klos zum 1:2 (35.) und Darmstadts Immanuel Höhn zum 2:2 (53.). Artur Sobiech sorgte für die Entscheidung (84.), auch wenn Sören Brandy noch verkürzte (90.).

+++ Frings setzt auf Lacazette +++

Lilien-Trainer Torsten Frings vertraut im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld (13.30 Uhr im Liveticker bei ) nahezu auf die Startelf, die auch am vergangenen Wochenende beim 1:2 gegen Bochum begonnen hatte. Die einzige Veränderung: Romuald Lacazette hat seine Wadenprobleme auskuriert und rückt für Wilson Kamavuaka ins Team.

Weitere Informationen

So spielen die Lilien

Heuer Fernandes - Sirigu, Höhn, Sulu, Holland - Altintop, Lacazette - Kempe, Mehlem, Großkreutz - Sobiech

Ende der weiteren Informationen

+++ Eintracht-Niederlage in fünf Punkten +++

Videobeitrag

Video

zum Video Gell, da guckste - die Eintracht-Analyse

Ende des Videobeitrags

Es hat nicht sein sollen: Die Eintracht hat auch im zweiten Anlauf den ersten Heimsieg in dieser Saison verpasst. Bei der Niederlage gegen Augsburg wurden wieder einmal zwei Gesichter der Frankfurter sichtbar, zudem traten alte Sorgen zu Tage. Eine Analyse der Partie in den fünf wichtigsten Punkten finden Sie hier.

+++ Startelf radelt, Reservisten trainieren +++

Auch einen Tag nach der 1:2-Heimniederlage gegen den FC Augsburg ist bei der Frankfurter Eintracht die Enttäuschung noch groß. Während die Startelf am Sonntag im Inneren des Stadiongebäudes blieb und sich zum Regenerieren auf den Ergometer schwang, absolvierten die Reservisten unter den Augen von Trainer Niko Kovac eine Einheit auf dem Trainingsplatz. Auch Carlos Salcedo, der zur Halbzeit ausgewechselt worden war, der eingewechselte Ante Rebic sowie Torschütze Luka Jovic waren dabei. Sportdirektor Bruno Hübner sagte: "Die Niederlage tut sehr weh. Momentan fehlt das Abschlussglück."

Training nach Augsburg. Reservisten auf dem Platz, auch und Torschütze . Rest drinnen auf dem Fahrrad.

Weitere Informationen

heimspiel! im hr-fernsehen

heimspiel! am samstag, 17.15 Uhr: Der aktuelle Sport vom Samstag
heimspiel! bundesliga, Sonntag, 21.45 Uhr: Das Bundesliga-Wochenende im Überblick
heimspiel!, Montag, 23 Uhr: Der Sport-Talk

Ende der weiteren Informationen

+++ Genesungswünsche für Gentner +++

Die schweren Kopfverletzungen von Stuttgarts Christian Gentner haben auch bei Eintracht Frankfurt für Entsetzen gesorgt. "Bin bei den Bildern erschrocken. Aber ich kenne Dich. Du kommst gestärkt wieder", te Sportvorstand Fredi Bobic. Eine ähnliche Botschaft kam über den offiziellen Club-Account: "Beste Genesungswünsche von der SGE an Christian Gentner! Wir erhoffen Dich bald wieder auf dem Platz." Gentner hatte sich am Samstag beim 1:0-Heimsieg des VfB gegen Wolfsburg eine schwere Gehirnerschütterung sowie Frakturen des Augenhöhlenbodens, der Nase und des Oberkiefers zugezogen.

Alles Gute, Christian ! Bin bei den Bildern erschrocken. Aber ich kenne Dich. Du kommst gestärkt wieder!

Beste Genesungswünsche von der an 's Christian ! Wir erhoffen Dich bald wieder auf dem Platz.


read more

ниссан джук цена