Imago Hütter
Adi Hütter Bild © Imago

+++ Hütter bittet um Zeit +++ Da Costa hadert mit Pokal-Aus +++ Eintracht scheitert in Ulm +++ Polizei: Fan-Ausschreitungen beim Lilien-Spiel +++ Eintracht beginnt mit Doppelspitze +++ Hinrunden-Aus für Chandler +++

+++ Hütter bittet um Zeit +++

Eintracht-Trainer Adi Hütter hat nach dem bitteren Aus im DFB-Pokal beim SSV Ulm (1:2) um Zeit gebeten. "Ich bin hergekommen, um eine neue Mannschaft aufzubauen. Das geht nicht von heute auf morgen. Wir müssen jetzt in die Spur finden", so der Coach. Er sprach allerdings auch die Schwächen an, die das Team am Samstag offenbarte. "Es ist eine große Enttäuschung, dass wir hier ausgeschieden sind nach einem richtigen Pokalfight. Wir waren zu inkonsequent, zu unentschlossen, so kam diese ärgerliche Niederlage zustande. Dass ich mir das anders vorgestellt habe, ist klar", sagte Hütter.

+++ Da Costa hadert mit Pokal-Aus +++

Eintracht-Profi Danny da Costa hat nach dem Pokal-Aus gegen den SSV Ulm (1:2) am Samstag deutliche Worte gefunden. "Es ist sehr hart, was uns heute passiert ist. Damit hat niemand gerechnet", sagte er nach der Niederlage. "Wir wollten von Anfang an zeigen, dass wir hier eine Runde weiterkommen wollen. Wir wollten keinen Zweifel daran aufkommen lassen, aber wir hatten am Anfang schon unsere Probleme." Gegen den Regionalligisten habe das Team die letzte Konsequenz vermissen lassen. "Wir waren einfach nicht clever genug", so da Costa. "Das tut gerade einfach weh."

+++ Eintracht scheitert in Ulm +++

Eintracht Frankfurt ist in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden. Der Bundesligist unterlag am Samstag bei Regionalligist SSV Ulm mit 1:2 (0:0). Steffen Kienle staubte nach einem Freistoß ab (48. Minute), Vitalij Lux vollendete einen Konter zum 2:0 für die Hausherren (75.). Joker Goncalo Paciencia traf für die Gäste (90.). Die Hessen waren eigentlich das bessere Team, vergaben aber reihenweise Chancen. Luka Jovic (36.) und Lucas Torró (65.) scheiterten am Aluminium. Dem Serben wurde zudem zu Recht ein Abseitstor aberkannt (40.). Auch Sturmkollege Sébastien Hallers Treffer zählte wegen einer Abseitsstellung nicht (60.).

Externer Inhalt Ende des externen Inhalts

+++ Polizei: Fan-Ausschreitungen beim Lilien-Spiel +++

Beim Erstrundenspiel im Fußball-DFB-Pokal zwischen dem 1. FC Magdeburg und Zweitliga-Kontrahent SV Darmstadt 98 ist es laut Polizeiangaben zu Fan-Ausschreitungen gekommen. Demnach hatten am Freitagabend bei der Anreise 20 sogenannte Darmstädter Risiko-Fans einen Weg in der Nähe der MDDC-Arena blockiert. Nachdem sie der Aufforderung der Polizei zur Räumung nicht nachgekommen seien, hätten Beamten sie vom Weg gedrängt. Zwei Polizisten und zwei Fans seien dabei verletzt worden. Einige Lilien-Fans sprachen hingegen von einem "gewalttätigen Übergriff" seitens der Polizei.

Info: Aufgrund eines Zwischenfalls mit der Polizei im Bereich vor dem Gästeparkplatz, bei dem nach unseren derzeitigen Informationen zwei Fans verletzt wurden, gibt es seitens der Fanszene heute keinen aktiven Support.

+++ Eintracht beginnt mit Doppelspitze +++

Eintracht-Trainer Adi Hütter hat die Abteilung Attacke für das Pokalspiel in Ulm aufgestockt. Der favorisierte Bundesligist startet mit Sébastien Haller und Luka Jovic im Angriff. Marco Fábian, der im Supercup gegen Bayern München noch in der Startelf stand, gehört nicht mehr zum Kader.

Weitere Informationen

So spielt die Eintracht:

Rönnow – Salcedo, Hasebe, Abraham - Willems, Torro, de Guzman, Gacinovic, da Costa – Haller, Jovic

Ende der weiteren Informationen

+++ Hinrunden-Aus für Chandler +++

Frankfurts Rechtsverteidiger Timothy Chandler muss wie befürchtet eine lange Zwangspause einlegen. Wie die Eintracht am Samstag mitteilte, fällt der 28-Jährige nach einem chirurgischen Eingriff am Knorpel des rechten Knies voraussichtlich sechs Monate aus. Chandler, der schon mehrmals in seiner Karriere am Knie operiert wurde, hatte sich nach anhaltenden Schmerzen für eine Operation entschieden. Diese wurde am Freitag in Augsburg durchgeführt, dabei bestätigten sich die Befürchtungen einer schwereren Verletzung. Da Chandler frühestens in der Rückrunde wieder einsatzfähig sein wird, wird die Eintracht wohl noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv.

+++ Fabián in Istanbul gehandelt +++

Eintracht-Mittelfeldspieler Marco Fabián soll das Interesse von zwei Vereinen geweckt haben. Türkischen Medien zufolge, befindet sich der Mexikaner derzeit in der Türkei, um mit Erstligist Besiktas Istanbul über einen Wechsel zu verhandeln. Die Eintracht und der Süper-Lig-Club seien sich über die Ablösemodalitäten bereits einig. Interesse soll zudem Fabians Ausbildungsverein Chivas Guadalajara haben. Das bestätigte Chivas-Vizepräsident Amaury Vergara dem Sportsender ESPN. "Unser Geschäftsführer wird sich sicher mit ihm in Verbindung setzen, wenn nicht sogar schon gesprochen wurde", so Vergara.  

MELDUNGEN VOM FREITAG, 17. AUGUST

+++ Heller: "Verdient in die zweite Runde eingezogen" +++

Freude und Erleichterung haben das Fazit von Darmstadts Trainer Dirk Schuster nach dem 1:0-Pokalsieg in Magdeburg bestimmt. "Wir sind etwas besser in die Partie gekommen, aber haben nach 15 Minuten den Faden verloren. Da hatten wir Glück, nicht den Ausgleich zu bekommen", sagte der SV98-Coach. Für Marcel Heller war vor allem die Phase nach dem Seitenwechsel entscheidend: "Aufgrund der zweiten Halbzeit sind wir verdient in die zweite Runde eingezogen. Wir hatten das Spiel in der zweiten Halbzeit komplett im Griff, haben den Ball gut laufen lassen und hatten fünf, sechs, sieben, acht gute Konterchancen."

+++ SV98 übersteht erste Pokalrunde +++

Videobeitrag

Video

zum Video DFB-Pokal: Kempe schießt die Lilien in die nächste Runde

Ende des Videobeitrags

Der SV Darmstadt 98 steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Die Lilien gewannen am Freitagabend knapp mit 1:0 (1:0) bei Zweitliga-Konkurrent 1. FC Magdeburg. Der SV98 ging früh in Führung, gab danach aber die Spielkontrolle an die Gastgeber ab und zitterte sich schließlich zum Sieg. Den einzigen Treffer der Partie erzielte Tobias Kempe bereits in der dritten Spielminute per Foulelfmeter. Magdeburgs Nico Hammann hatte Darmstadts Marvin Mehlem im FCM-Strafraum gestoßen und dadurch zu Fall gebracht.

+++ Höhn und Mehlem beginnen für die Lilien +++

Der SV Darmstadt 98 geht im Vergleich zum vergangenen Zweitliga-Spiel (0:2 auf St. Pauli) mit zwei personellen Veränderungen ins Pokal-Erstrundenmatch beim 1. FC Magdeburg. Sandro Sirigu und Yannick Stark nehmen zunächst auf der Ersatzbank Platz, dafür agieren Immanuel Höhn und Marvin Mehlem von Beginn an.

Weitere Informationen

So spielen die Lilien

Heuer Fernandes - Höhn, Franke, Sulu, Holland - Mehlem, Medojevic - Heller, Kempe, Jones - Dursun

Ende der weiteren Informationen

+++ Zwischenfall vor Darmstadt-Spiel +++

Vor Anpfiff der Pokalpartie des SV Darmstadt 98 beim 1. FC Magdeburg ist es zu einem Zwischenfall von Lilien-Fans mit der Polizei gekommen. Das teilte der Verein während des Spiels via Twitter mit. Nach Clubangaben sollen zwei Fans verletzt worden sein, laut Bild liegt einer von ihnen im Krankenhaus. Von der Fanszene gibt es keinen aktiven Support.

Info: Aufgrund eines Zwischenfalls mit der Polizei im Bereich vor dem Gästeparkplatz, bei dem nach unseren derzeitigen Informationen zwei Fans verletzt wurden, gibt es seitens der Fanszene heute keinen aktiven Support.

+++ Müller fühlt sich wieder frisch +++

Auch wenn er für das Pokalspiel in Ulm noch keine Startelf-Option sein wird: Nach überstandenen Oberschenkelproblemen fühlt sich Eintracht-Offensivspieler Nicolai Müller wieder richtig gut. "Ich bin jetzt wieder dran und frisch. Ich will der Mannschaft helfen, wo sie mich braucht", sagte der 30-Jährige bei Eintracht TV. Am Mittwoch war Müller nach einer Pause ins Training zurückgekehrt. "Bis jetzt war alles super. Keine Probleme." Mit Blick auf die Partie beim SSV prognostiziert auch er eine schwierige Aufgabe: "Die werden alles reinwerfen, so wie es im Pokal immer ist. Wir können uns auf eine hitzige Partie einstellen."

+++ Eintracht im Pokal ohne Rebic +++

Ante Rebic wird Eintracht Frankfurt in der ersten DFB-Pokalrunde wie befürchtet nicht zur Verfügung stehen. Wie Trainer Adi Hütter auf der Pressekonferenz am Freitag bestätigte, kann der Kroate aufgrund von Adduktoren-Problemen die Reise nach Ulm nicht mit antreten. "Wir lassen ihn als Vorsichtsmaßnahme raus", sagte Hütter, der auch auf Gelson Fernandes verzichten muss. Der Schweizer ist nach seiner Roten Karte im Halbfinale auf Schalke noch immer gesperrt. Nicolai Müller ist im Kader, aber keine Option für die Startelf. An der Zielsetzung ändert das freilich nichts: "Wir sind der Favorit und wollen als Pokalsieger einen guten Start in die Saison hinlegen."

Mögliche SGE-Aufstellung in Ulm
Bild © readitnow.info

+++ Boateng veröffentlicht Musikvideo +++

Der ehemalige Frankfurter Kevin-Prince Boateng will nach seinem Wechsel nach Italien offenbar auch im Musik-Business durchstarten. Der 31-Jährige veröffentliche am Donnerstag unter dem Künstlernamen PRIN$$ Boateng ein Musikvideo. Name des Rap-Songs: King.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

+++ Eintracht bangt um Rebic +++

Die Frankfurter Eintracht muss in der ersten DFB-Pokalrunde am Samstag (15.30 Uhr) gegen den Regionalligisten SSV Ulm womöglich auf Stürmer Ante Rebic verzichten. Der Kroate, der in der vergangenen Woche überraschend seinen Vertrag bis 2022 verlängert hatte, klagt über Adduktoren-Probleme und musste am Mittwoch das Training abbrechen. Im Abschlusstraining am heutigen Freitag soll Rebic noch einmal einen Härtetest absolvieren, die Entscheidung könnte Trainer Adi Hütter dann auf der Pressekonferenz um 12 Uhr verkünden.

+++ Gacinovic mit Chef-Ambitionen +++

In seinem vierten Jahr bei Eintracht Frankfurt will Mijat Gacinovic den Ruf des ewigen Talents endgültig ablegen und mehr Verantwortung übernehmen. Nach dem Abgang von Kevin-Prince Boateng sind die Hessen noch auf der Suche nach einer Leitfigur, diesen Job würde der 23-jährige Serbe gerne übernehmen. "Ich möchte Führungsspieler sein. Ich bin schon lange hier und muss das noch mehr umsetzen", sagte Gacinovic der Bild-Zeitung. Nach 22 Startelf-Einsätzen in der vergangenen Saison dürfen es dieses Jahr gerne ein bisschen mehr sein. "Ich will vorangehen, die Mannschaft motivieren."

MELDUNGEN VOM DONNERSTAG, 16. AUGUST

+++ Chandler kommt unters Messer +++

Eintracht-Rechtsverteidiger Timothy Chandler wird sich am Freitag operieren lassen. Das teilten die Hessen auf Twitter mit. Chandler plagen schon seit Tagen Knieprobleme. Beim Supercup gegen Bayern München musste er deshalb passen. Der operative Eingriff ist nötig, um eine genaue Diagnose zu erstellen. Wie lange der US-Amerikaner den Frankfurtern fehlen wird, soll nach der OP klar sein. "Daumen drücken! Alles Gute, Timmy!", te die Eintracht.

Bei Rechtsverteidiger Timothy Chandler steht morgen Nachmittag ein operativer Eingriff an. Erst danach liegt die genaue Diagnose und Ausfallzeit vor. Daumen drücken! Alles Gute, Timmy!🤞

+++ Härtel warnt vor kompakten Lilien +++

Der 1. FC Magdeburg stellt sich gegen den SV Darmstadt 98 auf einen richtigen Pokalfight ein. "Darmstadt spielt sehr zweikampforientiert und ist eine kompakte und erfahrene Zweitligamannschaft", warnte FCM-Coach Jens Härtel vor der ersten DFB-Pokalrunde am Freitagabend (20.45 Uhr). Verteidiger Dennis Erdmann forderte, die Sachsen-Anhalter müssten "offensiv präsenter sein", um das Zweitliga-Duell für sich zu entscheiden. "Wenn man zu Hause eine DFB-Pokalrunde hat, will man auch weiterkommen", so Härtel.

+++ Boyd macht Dursun Druck +++

Lilien-Stürmer Terrence Boyd will sich mit seinem Platz auf der Ersatzbank nicht zufriedengeben. "Ich verstehe mich gut mit Serdar, aber ich mache ihm Druck", über sein Verhältnis zu Konkurrent Serdar Dursun. Man müsse "diese gewisse Wut" mit auf den Platz nehmen, um Trainer Dirk Schuster die Entscheidung schwerer zu machen. Schuster hatte in den ersten beiden Saisonspielen Dursun das Vertrauen in der Sturmspitze geschenkt. Im DFB-Pokalspiel beim 1. FC Magdeburg (Freitag, 20.45 Uhr) könnte Boyd aber seine Chance bekommen. Schuster hatte bereits angekündigt, dem einen oder anderen Spieler die Möglichkeit zu geben, sich zu zeigen.

+++ SSV setzt auf die Underdog-Rolle +++

In der ersten Runde des DFB-Pokals trifft die Eintracht zu einem ungünstigen Zeitpunkt auf den SSV Ulm 1846. Nach vier Spieltagen rangieren die "Spatzen" genannten Baden-Württemberger in der Regionalliga Südwest auf dem ersten Tabellenplatz. Drei Siege und zehn Punkte stehen beim SSV bereits zu Buche. Entsprechend groß ist daher das Selbstvertrauen vor dem Aufeinandertreffen mit der Eintracht. "Wir wollen versuchen, dem Titelverteidiger ein Bein zu stellen", hofft Torwart-Trainer Holger Betz. Ein Portrait der turbulenten jüngeren Vereinsgeschichte des Frankfurter Erstrundengegners finden Sie bei .

+++ Niemeyers Zukunft weiter offen +++

Ob Peter Niemeyer nach dem Ende seiner Aktivenlaufbahn eine Funktion beim SV Darmstadt 98 übernimmt, ist nach wie vor offen. "Peter Niemeyer ist für den Verein interessant. Wir gucken, wie wir ihn in der Organisation eingliedern können", wird Präsident Rüdiger Fritsch in der Bild zitiert. "Aber wir sind kein Bayern München, haben nicht so viele Stellen. Beide Seiten warten im Moment ab, weil es zur Zeit nicht unser Haupt-Thema ist. Das Thema ist aber nicht beerdigt." Stattdessen auf der Agenda: weitere Transfers. "Wir müssen erstmal da unsere Hausaufgaben machen", so Fritsch.

MELDUNGEN VOM MITTWOCH, 15. AUGUST

+++ Hütter: Ulm taktisch sehr diszipliniert +++

Pokalgegner Ulm ist für Eintracht-Trainer Adi Hütter ein taktisch disziplinierter Gegner. "Ich habe schon Bilder gesehen. Sie spielen ein 4-4-2 und sind gut organisiert", sagte der Coach am Mittwoch. Zudem hätte der Regionalliga-Südwest-Spitzenreiter zwei Stürmer, die "für diese Liga sicher sehr gut sind". Die Eintracht werde das Spiel am Samstag (15.30 Uhr) zu 100 Prozent ernst nehmen.

+++ Geraldes muss sich an Bundesliga gewöhnen +++

Eintracht-Neuzugang Chico Geraldes muss sich erst an die Geschwindigkeit in der Bundesliga gewöhnen, um den Frankfurtern zu helfen. "Er hat Dynamik und Schnelligkeit. Aber er ist das Zweikampfverhalten und das Tempo noch nicht gewohnt", sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter am Mittwoch. Das Ziel für die Leihgabe von Sporting  Lissabon sei es nun, sie möglichst schnell anzupassen und mit weniger Kontakten zu spielen.

+++ Eintracht bestätigt Pečar-Transfer +++

Das 16 Jahre junge Offensivtalent Martin Pečar wechselt ab sofort ins Leistungszentrum von Eintracht Frankfurt. Dort unterzeichnete er einen bis Juni 2021 datierten Drei-Jahres-Vertrag. "Der guten Zusammenarbeit mit den Kollegen der Eintracht Frankfurt Fußball AG ist es zu verdanken, dass es uns inzwischen auch gelingt, Top-Talente aus dem Ausland zu verpflichten", sagte Armin Kraaz, Leiter des Leistungszentrums. Nach den Verpflichtungen des Italieners Giulio Girelli sowie des Belgiers Alessandro Albanese in der vergangenen Winterpause ist Pečar nun der dritte Spieler aus dem Ausland. Keeper Girelli wechselte aus der Jugend von Juventus Turin an den Riederwald, Vertrag bis 2020.

+++ Rebic plagen Adduktorenprobleme +++

Eintracht-Star Ante Rebic muss nach seinem Einsatz beim Supercup vorerst kürzer treten. Wie Frankfurts Coach Adi Hütter am Mittwoch sagte, klagt der Kroate nach der Partie über Adduktorenprobleme. Im Training am nächsten Tag habe er dann mehr Schmerzen verspürt, am Dienstag musste er die Einheit abbrechen. "Ich hoffe natürlich, dass er nicht länger ausfällt", so Hütter. Zurück im Training ist nach Oberschenkelproblemen dagegen Nicolai Müller.

+++ Lilien mit viel Respekt nach Magdeburg +++

Audiobeitrag
Dirk Schuster im Stadion

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schuster: Härtestes Los im DFB-Pokal

Ende des Audiobeitrags

Nach zwei Spielen in der 2. Bundesliga startet der SV Darmstadt 98 am Freitag (20.45 Uhr) auch in die Pokal-Saison. In der ersten Runde des DFB-Pokals geht es für die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster zum Ligakonkurrenten 1. FC Magdeburg. "Das war mit das härteste Los, das für uns im Topf gewesen ist", warnte Schuster am Mittwoch vor dem Aufsteiger. In der Liga steht das Team aus Sachsen-Anhalt mit einem Punkt auf Rang 15, vor allem im eigenen Stadion ist der FCM jedoch nicht zu unterschätzen. "Uns erwartet ein Hexenkessel", so Schuster, der lediglich auf Stürmer Felix Platte verzichten muss.

+++ Fabian, Falette und Cavar in Trainingsgruppe zwei +++

Audiobeitrag
Adi Hütter

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hütter: "Wissen, was Fabián kann"

Ende des Audiobeitrags

Eintracht-Trainer Adi Hütter treibt die angekündigte Verkleinerung des Kaders voran. Marco Fabian, Simon Falette und Marijan Cavar trainieren in Zukunft mit der zweiten Trainingsgruppe und können sich einen neuen Verein suchen. In der Gruppe sind bereits Marc Stendera, Branimir Hrgota, Daichi Kamada und Nelson Mandela. Fabian sei zwar ein toller Spieler, man sei auf den offensiven Außenpositionen mit Ante Rebic und Nicolai Müller aber sehr gut besetzt, so die Begründung von Hütter. Fabians Vertrag läuft im Sommer aus, es war klar, dass die Eintracht entweder mit ihm verlängert, oder einen Verkauf anstrebt.

+++ Knieprobleme bei Chandler +++

Eintracht-Verteidiger Timothy Chandler hat mit Knieproblemen zu kämpfen. "Er geht zu einem Spezialisten. Wir wollen ein Update, um abzuschätzen, was gemacht werden muss", sagte Frankfurts Coach Adi Hütter am Mittwoch. Der US-Nationalspieler habe schon länger Probleme und auch mal mit Schmerzen trainiert, erklärte Hütter. "Zuletzt musste er das Training mal abbrechen." Jetzt wolle man genauer schauen, wo das Problem liegt. "Wenn Timmy länger ausfällt, müssen wir reagieren können", so Hütter mit Blick auf einen möglichen Ersatz. Außer Chandler steht lediglich Danny da Costa für die rechte Außenbahn zur Verfügung.

Audiobeitrag
Adi Hütter lächelt im Pressereaum der Eintracht

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Hütter über die Verletzung von Chandler und die Trainingsgruppe zwei

Ende des Audiobeitrags

+++ Eintracht angelt sich slowenisches Talent +++

Eintracht Frankfurt bastelt am Kader der Zukunft und hat sich dafür das nächste Talent gesichert. Der 16 Jahre junge Offensivspieler Martin Pečar soll einen Fünf-Jahres-Vertrag unterschrieben haben. , eine entsprechende Bestätigung der Eintracht gibt es bislang nicht. In Ljubljana war Flügelspieler Pečar, der in seiner Heimat als großes Talent gilt, zuletzt in der U19 aktiv. In Frankfurt könnte er ebenfalls über die Jugend an die Profis herangeführt werden. Für die slowenische U17-Nationalauswahl stand Pečar bislang acht Mal auf dem Rasen.

Martin Pečar se seli v Eintracht Frankfurt. Več na ➡️

+++ Ulms Rathgeber prophezeit Pokalkampf +++

Geht es nach Ulms Mittelstürmer Thomas Rathgeber, muss sich die Frankfurter Eintracht im Pokalspiel beim SSV 1846 am Samstag (15.30 Uhr) auf einiges gefasst machen. "Wir hatten einen sehr erfolgreichen Saisonstart. Er ist unserem sehr starken Mannschaftsgefüge zu verdanken. Wir sind sehr homogen und haben einen großen und guten Kader", sagte der 33-Jährige der Frankfurter Allgemeine Zeitung. Nach drei Siegen aus vier Spielen ist Ulm derzeit Tabellenführer der Regionalliga Südwest. "Wir werden sehr aggressiv in den Zweikämpfen sein. Wir wollen so gut wie möglich verhindern, dass die Eintracht ihr Spiel durchbringt", so Rathgeber weiter.

+++ Stendera sucht ohne Druck +++

Eintracht Frankfurts Mittelfeldspieler Marc Stendera soll sich zwar einen neuen Verein suchen, in Eile verfällt er dabei aber offenbar nicht. "Wir stehen zwar in guten Verhandlungen mit zwei Bundesligisten, aber wenn's nicht klappt, bleibt Marc hier", wird sein Berater Alexander Bürger in der Bild-Zeitung zitiert. "Dann schauen wir im Winter erneut. Wir lassen uns nicht unter Druck setzen." Ein Leihgeschäft schließt der Berater aus: "Wenn eine Trennung, dann kommt nur ein Verkauf in Frage." Stenderas Name war zuletzt gerüchteweise im Umfeld des 1. FC Nürnberg aufgetaucht.


У нашей компании популярный интернет-сайт про направление купить тротуарный бордюр granit-sunrise.com.ua