Wahlkabinen im Bürgeramt Frankfurt.
Das Wahllokal im Bürgeramt Frankfurt. Bild © picture-alliance/dpa

Vor der OB-Stichwahl in Frankfurt am Sonntag sorgen sich viele Wähler um ihre Stimmabgabe - sie haben noch keine Briefwahlunterlagen erhalten oder ihre Wahlbenachrichtigung weggeschmissen. Hier erfahren Sie, wie Sie dennoch abstimmen können.

Es sind merkwürdige Fälle, die readitnow.info-Leser dem hr berichten. Etwa ein Familienvater, dessen Frau die Briefwahl-Unterlagen für die OB-Stichwahl am Sonntag doppelt erhalten hat, er selbst aber zunächst gar nicht - dann aber gleich mehrfach. Und der Sohn bekam die Unterlagen zugeschickt, nachdem er schon einmal gewählt hatte.

Videobeitrag

Video

zum Video hessen extra: Das Duell Feldmann gegen Weyland

Ende des Videobeitrags

Auch andere Frankfurter Wähler berichten, dass sie zwar Briefwahl beantragt, aber keine Unterlagen erhalten hätten. Auf Nachfrage sei ihnen mitgeteilt worden, dass ihr Antrag nicht eingegangen sei.

Dennoch können sie mitentscheiden, ob Amtsinhaber Peter Feldmann (SPD) Oberbürgermeister bleibt oder seine Herausforderin Bernadette Weyland (CDU) ins Amt kommt.

Weitere Informationen

Das TV-Duell zur OB-Stichwahl

Kurz vor der Abstimmung trafen Weyland und Feldmann nochmal im hr-fernsehen aufeinander. Hier unsere Analyse vom TV-Duell: Wer war besser?

Ende der weiteren Informationen

Der Leiter der Geschäftsstelle Wahlen, Hans-Joachim Grochocki, versichert im Gespräch mit readitnow.info, dass es dieses Mal keine Anzeichen für gravierende Probleme bei der Briefwahl gebe, abgesehen von den 758 versehentlich doppelt verschickten Briefwahlunterlagen. Wer aber noch keinen Stimmzettel nach Hause geschickt bekommen hat oder spontan entscheidet, schon vor Sonntag abzustimmen, kann das dennoch tun. In manchen Fällen heißt es aber, schnell sein.

  • Wer Briefwahl beantragt, aber keine Unterlagen erhalten hat

Noch am Freitag bis 13 Uhr, am Samstag von 8 bis 14 Uhr und am Sonntag von 8 bis 15 Uhr kann man zur Geschäftsstelle Wahlen im Zentralen Bürgeramt der Zeil 3 gehen. Dort unterschreibt man eine Versicherung, dass man keine Unterlagen erhalten hat, und bekommt die Wahlunterlagen. Die kann man vor Ort direkt ausfüllen und abgeben. Das gleiche geht auch bei der Außenstelle, dem Bürgeramt Höchst in der Dalbergstraße 14, allerdings nur Freitag bis 13 Uhr oder Sonntag von 8-15 Uhr. Personalausweis mitbringen!

  • Wer seine Wahlbenachrichtigung versehentlich nach dem ersten Durchgang weggeworfen hat

Kein Problem - einfach in dasselbe Wahllokal gehen, in dem man auch beim ersten Durchgang abgestimmt hat. Personalausweis mitbringen!

  • Wessen Antrag auf Briefwahl offenbar nicht bei der Stadt einging

Wem die Stadt mitteilt, dass kein Antrag auf Briefwahl eingegangen sei, der kann klassisch am Sonntag im Wahllokal seine Stimme abgeben.