Thorsten Schäfer-Gümbel und Andrea Nahles (Archivbild)
Thorsten Schäfer-Gümbel und Andrea Nahles (Archivbild) Bild © picture-alliance/dpa

Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel begrüßt die Nominierung von Andrea Nahles für den Vorsitz der Bundes-SPD. Gewählt werden soll sie auf einem Sonderparteitag in Wiesbaden.

In der Bundes-SPD dreht sich das Personalkarussell rasant. Nach dem Rücktritt von SPD-Chef Martin Schulz soll erstmal dessen Stellvertreter und Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz kommissarisch die Partei weiter führen. Das beschloss der SPD-Vorstand am Dienstagabend.

Am 22. April soll ein Sonderparteitag in Wiesbaden dann den regulären Nachfolger wählen:

Schäfer-Gümbel sagt Nahles Unterstützung zu

SPD-Bundesvize Thorsten Schäfer-Gümbel begrüßte Nahles Nominierung als künftige Parteichefin. "Ich kenne sie seit vielen Jahren, sie kennt die Partei sehr gut und hat einen klaren Blick auf die zentralen Themen unserer Zeit", sagte der hessische Partei- und Fraktionschef. "Sie hat meine volle Unterstützung auch und gerade in diesen schwierigen Tagen."

Das ist heute wieder ein wichtiger Tag für uns. Parteivorstand nominiert Andrea Nahles für den Vorsitz der . Gratuliere ihr herzlich, sie kennt und versteht unsere Partei sehr gut.

Die Hessen-SPD werde den Sonderparteitag in Wiesbaden nutzen, um auch ihre Ziele und die Erfolge beim Neuaufbau zu präsentieren, kündigte Schäfer-Gümbel an.

In Hessen wird am 28. Oktober ein neuer Landtag gewählt. Schäfer-Gümbel will dabei die schwarz-grüne Koalition von Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) ablösen.

Sendung: hr-iNFO, 13.2.2018, 20:00 Uhr