AfD-Parteitag Landesliste
Abstimmen für die Landesliste: AfD-Delegierte haben in Flörsheim die Kandidaten für die Plätze 16 bis 30 gewählt. Bild © picture-alliance/dpa

Die AfD hat auf ihrem Parteitag in Flörsheim ihre Kandidatenliste für die Landtagswahl vervollständigt. Insgesamt brauchte die Partei vier Tage, um die Plätze 1 bis 30 zu küren.

Die hessische AfD hat am Wochenende weitere Kandidaten für den Landtagswahlkampf im Herbst gekürt. Bei einer Fortsetzung des Nominierungsparteitags wurden am Samstag und Sonntag in Flörsheim die Listenplätze 16 bis 30 gewählt, damit ist die Liste jetzt komplett.

Vergangenes Wochenende hatten die Delegierten in Neu-Isenburg die Listenplätze 1 bis 15 gewählt. Weil der Andrang von Kandidaten für die Landesliste so groß war, waren insgesamt vier Tage für den Parteitag angesetzt. Rund 150 Menschen beteiligten sich am Samstag friedlich an einer Kundgebung gegen die AfD.

Die Plätze 16 bis 30 sind besetzt

Auf Platz 16 kam Walter Wissenbach aus dem Main-Kinzig-Kreis. Dahinter folgen Klaus Gagel, Vorsitzender des Kreisverbands im Rheingau-Taunus-Kreis, und Bernd Vohl, Landesschatzmeister aus Neu-Isenburg, auf den Plätzen 17 und 18. Am Sonntag nahmen laut AfD 160 und am Samstag 190 Delegierte an der Wahl der Landesliste teil.

Am vergangenen Wochenende wurde bereits das Top-Personal mit den Plätzen eins bis 15 gewählt. Spitzenkandidat ist der stellvertretende Landessprecher Rainer Rahn. Der 66-Jährige sitzt in Frankfurt als Fraktionschef in der Stadtverordnetenversammlung. Dort hatte es im vergangenen Jahr scharfe Kritik aus anderen Fraktionen an einer seiner Reden zum Thema Leitkultur und Migration gegeben. Die Linke sprach damals von einem "Anfangsverdacht der Volksverhetzung".

AfD hofft auf Ergebnis von "15 Prozent X"

Die AfD will erstmals in den Hessischen Landtag einziehen und erwartet ein Ergebnis von "15 Prozent X" der Wählerstimmen.

Die Partei zählt derzeit in Hessen mehr als 2.600 Mitglieder. Die hessische Landtagswahl findet am 28. Oktober statt. Bei der Bundestagswahl im September 2017 war die AfD in Hessen mit 11,9 Prozent an dritter Stelle gelandet. Nach der jüngsten repräsentativen Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen würde die Partei derzeit 10 Prozent der Stimmen erhalten.

Zum Vergleich: Bei lagen die Grünen bei 11,1 Prozent der Stimmen und erlangten damit 14 Sitze im Wiesbadener Landtag. Bei der Wahl 2013 war die AfD mit 4,1 noch an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert.