Screenshots Hessen-Depesche und nortexa.de
Screenshots von Sachsen-Depesche, Hessen-Depesche und dem Portal nortexa.de. Bild © readitnow.info (Screenshots, Collage)

Der Verfassungsschutz findet bei der umstrittenen Hessen-Depesche keine Anzeichen für verfassungsfeindliche Bestrebungen. In Bayern und Sachsen war der Publikation dagegen Nähe zur NPD attestiert worden.

Man habe den Internetauftritt des Depeschen-Netzwerks gesichtet, teilte das Landesamt für Verfassungsschutz am Montag in Wiesbaden mit. Danach gebe es keine Anhaltspunkte für verfassungsfeindliche Bestrebungen. Die Sicherheitsbehörde hatte die Hessen-Depesche unter anderem nach hr-Recherchen ins Visier genommen und eine Überprüfung angekündigt.

Das Depeschen-Netwerk berichtet in seinen Ausgaben für Hessen, Sachsen, das Saarland und Bayern über regionale und überregionale Themen. Der bayerische und der sächsische Verfassungsschutz hatten bereits den jeweiligen Regionalausgaben - der Sachsen-Depesche und der Bayern-Depesche - Nähe zur rechtsextremen NPD attestiert.

CDU-Mitglieder im Netzwerk aktiv

Mehrere Mitglieder der CDU im Kreis Offenbach sollen mit dem Mediennetzwerk und einem weiteren umstrittenen Internetportal verbunden sein. Die CDU im Kreisverband beteuerte jedoch, dass es keine Hinweise auf rechtsextremes Gedankengut von einzelnen Mitgliedern gebe.

Die Opposition von SPD und Linken im Landtag hatte die Hessen-CDU dennoch aufgefordert, sich von diesen Mitgliedern zu distanzieren und sie sogar aus der Partei auszuschließen.




別れさせ屋 奈良県

торговые весы

дизайн интерьера офиса

узнать больше diplomer-best.com