Dichter Rauch aus einem Wohnungsfenster.
Dichter Rauch steigt auf aus einer Wohnung in der Darmstädter Roßdörfstraße. Bild © Feuerwehr Darmstadt

Die Erdgeschosswohnung, die in der Nacht zu Samstag in Darmstadt gebrannt hat, stand leer - aber die Wohnungen darüber nicht. Die Feuerwehr rettete die Menschen mit einer Drehleiter. Schaden: mindestens 100.000 Euro.

Als die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr kurz vor halb vier in der Roßdörfer Straße eintrafen, schlugen bereits Flammen aus einem Zimmer im Erdgeschoss. In den darüber liegenden Wohnungen zeigten sich drei Menschen an den Fenstern. Die Feuerwehr rettete sie mit einer Drehleiter.

Eine Drehleiter vor dem Brandhaus.
Mit einer Drehleiter rettete die Feuerwehr die Hausbewohner. Bild © Feuerwehr Darmstadt

Wegen der starken Rauchentwicklung untersuchte der Rettungsdienst acht Bewohner und einen Passanten, der zu Beginn des Brandes noch bei der Räumung des Gebäudes geholfen hatte. Vier Menschen, darunter der Passant, kamen zur weiteren medizinischen Untersuchung in Krankenhäuser.

Sieben Wohnungen und mehrere Autos beschädigt

Neben der Berufsfeuerwehr waren auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr und Mitarbeiter der Notfallseelsorge im Einsatz. Alle sieben Wohnungen in dem Gebäude sind aufgrund der Rauchausbreitung und der Brandschäden vorerst nicht mehr nutzbar. Auch vor dem Haus geparkte Fahrzeuge wurden beschädigt, sodass die Feuerwehr den Schaden auf mindestens 100.000 Euro schätzt.

Die Polizei ging am Sonntagmorgen von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Hinweise auf Brandstiftung oder eine andere Ursache gebe es nicht.

Sendung: hr-iNFO, 10.03.2018, 6 Uhr