Aufräumen nach dem Unwetter in Körle.
Aufräumen nach dem Unwetter in Körle. Bild © Ulrich Brandenstein

Schwere Unwetter haben in Nord- und Osthessen Straßen und Keller überflutet. Auf der A4 bei Bad Hersfeld schleuderte ein Auto bei Starkregen gegen eine Betonwand.

Audiobeitrag
Unwetter in Osthessen

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Unwetter in Nord- und Osthessen

Ende des Audiobeitrags

Über Teile Nord- und Osthessens zogen am Donnerstagnachmittag schwere Gewitter mit Starkregen hinweg. Unter anderem im Schwalm-Eder-Kreis und im Kreis Fulda wurden Straßen überflutet, zahlreiche Keller liefen voll. Der Deutsche Wetterdienst hatte vor schweren Gewittern mit Starkregen in diesen Regionen gewarnt. Inzwischen sind die Warnungen aufgehoben.

In Körle (Schwalm-Eder) mussten Feuerwehr und Anwohner stundenlang Straßen und Wege von Schlamm und Geröll befreien. Auch hier war ein Gewitter über den Ort gezogen. Durch die Wassermassen wurden Gullydeckel hoch gedrückt.

Bundesstraßen zeitweise gesperrt

In Spangenberg (Schwalm-Eder) wurde eine Gaststätte vorübergehend wegen möglicher Einsturzgefahr geräumt. Wasser wurde durch Abflussrohre gedrückt und tropfte durch die Decke.

, war bei Felsberg die B254 mit Schlamm von Feldern überzogen.

In Dipperz stand die Ortsmitte unter Wasser.
In Dipperz stand die Ortsmitte unter Wasser. Bild © osthessen-news.de

In der Ortsmitte von Dipperz (Fulda) waren ebenfalls Straßen überflutet, . Die B458 wurde zwischen Wisselsrod und Friesenhausen vorübergehend voll gesperrt. Auch diese Bundesstraße war voller Schlamm.

Drei Verletzte bei Regenunfall auf A4

Auf der A4 bei Bad Hersfeld schleuderte am Nachmittag ein Auto bei starkem Regen gegen eine Betongleitschutzwand, die drei Insassen wurden verletzt.

Die Autobahn in Richtung Kirchheim war über eine Stunde lang voll gesperrt. Als mögliche Unfallursache nannte die Polizei abgefahrene Hinterreifen.