Wetter Unwetter Gewitter Sujet
Bild © picture-alliance/dpa

Auf die Unwetterwarnungen folgte der Regen: Heftige Gewitter zogen am Freitagabend vor allem über Südhessen. Auch am Flughafen Frankfurt kam es zu Beeinträchtigungen, Flüge wurden annulliert.

Eine Gewitterfront mit Starkregen ist am Freitagabend über Südhessen gezogen. Die Kreise Darmstadt-Dieburg, Bergstraße und der Odenwaldkreis waren besonders betroffen, sagte ein Polizeisprecher in Darmstadt. Keller liefen voll, Gullydeckel wurden hochgedrückt. Die Feuerwehr sei permanent im Einsatz, so der Sprecher. Über Personenschäden war zunächst nichts bekannt. Auch starker Wind fegte über die Region hinweg, ließ Bäume umstürzen und Äste abbrechen.

Flüge in Frankfurt annulliert

Den anderen Polizeipräsidien im Land lagen am frühen Abend keine Berichte über Unwetterschäden vor. Aber am Frankfurter Flughafen kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen. Wegen heftiger Blitze konnte das Bodenpersonal aus Sicherheitsgründen nicht aufs Rollfeld. Heftige Windböen machten Starts und Landungen zeitweise unmöglich. Deshalb mussten 47 Flüge nach Flughafen-Angaben gestrichen werden.

Der Deutsche Wetterdienst hatte vor Unwettern in Teilen Hessens gewarnt. Möglich seien Überflutungen von Kellern, Hagelschäden an Gebäuden, Autos und in der Landwirtschaft, Schäden durch Blitze, entwurzelte Bäume und herabstürzende Dachziegel oder andere Gegenstände, hieß es. Am Abend wurde die Warnung wieder aufgehoben.

Sendung: hr-iNFO, 25. August 2017, 21 Uhr

депозит физ лиц