Regionalexpress am Frankfurter Hauptbahnhof
Regionalexpress am Frankfurter Hauptbahnhof Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Zwei Jugendliche haben am Sonntag für eine zweistündige Vollsperrung des Regionalverkehrs zwischen Frankfurt Ostbahnhof und Frankfurt Süd gesorgt. Sie hatten Schottersteine und Holz auf die Gleise gelegt.

Ein Lokführer habe die beiden männlichen Personen "jugendlichen Alters" am Sonntagnachmittag in Frankfurt auf den Gleisen entdeckt, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei readitnow.info. Die Strecke zwischen Frankfurt Ostbahnhof und Frankfurt Süd wurde daraufhin in beiden Richtungen für den Regionalverkehr gesperrt.

Die Totalsperre dauerte von 15.57 Uhr bis 17 Uhr, sagte ein Bahnsprecher. "Die Auswirkungen waren aber gering, lediglich die RB58 von Frankfurt Süd ins bayrische Laufach war betroffen", so der Sprecher. Es kam zu einem Zugausfall und ansonsten zu Umleitungen über Offenbach, die Haltestellen zwischen Frankfurt Ost und Hanau West entfielen. Auf den S-Bahn-Verkehr in Frankfurt hatte die Sperrung keine Auswirkungen, alle Haltestellen wurden bedient.

Die beiden Jugendlichen hatten nach Polizeiangaben Schottersteine, Holzstücke und Münzen auf die Gleise gelegt, als sie von dem Lokführer entdeckt wurden. Das Duo konnte unentdeckt entkommen, so der Sprecher: "Wir gehen von einem Kinderstreich aus".

Das könnte Sie auch interessieren