Feuerwehrleute verteilen Bindemittel aus großen Säcken
Das Öl verteilte sich auf mehreren Straßen Bild © TVnews-Hessen

Mit Streufahrzeug und Kehrmaschine hat die Feuerwehr in Friedewald ein Industriegbiet reinigen müssen. Dort hatte sich flächendeckend ein Ölfilm auf den Straßen ausgebreitet.

Über insgesamt 3,3 Kilometer habe sich die Ölspur erstreckt, erklärte am Samstag der Gemeindebrandinspektor der Feuerwehren Friedewald, Günter Scheer, gegenüber readitnow.info. Praktisch alle Straßen des Industriegebiets seien betroffen gewesen. Ein Fußgänger hatte den Film entdeckt und gegen 9 Uhr am Morgen die Einsatzkräfte alarmiert.

35 Feuerwehrleute im Einsatz

Ölfilm
Einem Spaziergänger war der Ölfilm zuerst aufgefallen. Bild © TVnews-Hessen

Die hatten angesichts der enormen Ausbreitung des Öls alle Hände voll zu tun, es zu beseitigen. Zur Verteilung des Bindemittels auf den Straßen kam auch ein Streufahrzeug des Winterdienstes zum Einsatz.

Die Feuerwehr war mit etwa 35 Kräften vor Ort. Da unter ihnen auch ein Landwirt mit einer Kehrmaschine war, konnte diese eingesetzt werden, um die über 3.000 Kilogramm Bindemittel wieder aufzufegen.

Feuchtigkeit begünstigt Ausbreitung

Etwa viereinhalb Stunden dauerte der Einsatz. Wie viel Öl sich auf den Straßen verteilt habe, sei schwer zu schätzen, sagte Scheer. Das aktuell feuchte Wetter habe die Ausbreitung begünstigt. Da genügten auch kleinere Mengen schon, um große Flächen zu verunreinigen.

Der entstandene Schaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 10.000 bis 15.000 Euro. Dem Verursacher sei man auf der Spur, hieß es.