Nach dem Tötungsdelikt in einer Familie in Künzell suchen die Ermittler Zeugen, die einen schwarzen Geländewagen gesehen haben.

Das Auto habe in der Nacht zum Tattag Anfang Januar mehrere Wagen beschädigt, teilte die Staatsanwaltschaft Fulda am Dienstag mit. Die Karambolagen könnten mit dem Tötungsdelikt zusammenhängen.

Eine 47 Jahre alte Narkoseschwester steht unter dem Verdacht, ihren Mann und ihren Sohn mit einem Anästhesie-Mittel getötet zu haben. Sie selbst überlebte schwer verletzt.