Straßenschild Glatteis und Schleudergefahr
Bild © picture-alliance/dpa

Nach einem sonnigen Intermezzo wird es am Donnerstag wieder ungemütlich: Schnee und gefrierender Regen könnten den Autofahrern das Leben schwer machen.

Videobeitrag

Video

zum Video Drohende Glätte nach Traumwetter

Ende des Videobeitrags

Während die Sportler bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang auf besseres Wetter ab Donnerstag setzen, müssen sich die Hessen auf Niederschläge einstellen. "Die Nacht wird hier noch ruhig, aber dann ziehen von Westen her immer mehr Wolken auf", prophezeit hr-Meteorologe Mark Eisenmann am Mittwoch. Am Donnerstagvormittag ist daher mit Schnee, Schneeregen oder gefrierendem Regen zu rechnen.

Für Autofahrer bedeutet das: Glättegefahr. Möglicherweise bleibt aber der Berufsverkehr davon, zumindest zum Teil, noch verschont. "Der Niederschlag beginnt so gegen sieben, acht Uhr", sagt Eisenmann. Bei maximal drei Grad bleibt es knackig kalt - bei meist wolkenverhangenem Himmel.

Am Donnerstagabend beruhigt sich das Wetter wieder, der Freitag dürfte den Wettervorhersagen zufolge relativ trocken werden. Mit bis zu acht Grad wird es etwas wärmer. Wechselhafter, bei bis zu sechs Grad, wird es am Samstag.

Sendung: alle wetter!, hr-fernsehen, 14.02.2018, 19:15 Uhr