Ein 18-Jähriger gibt an, am Mittwochabend von vier Männern im Martin-Luther-Park überfallen worden zu sein.

Ein 18-Jähriger gibt an, am Mittwochabend von vier Männern im Martin-Luther-Park überfallen worden zu sein. Sie hätten ihn geschubst und gezwungen, Geld herauszugeben, teilte die Polizei mit.

Anschließend hätten sie ihn mit einem Messer bedroht und sein Handy verlangt. Er habe sich geweigert und gedroht, um Hilfe zu rufen. Daraufhin seien die vier ohne Handy verschwunden.