Die drei Löwenbabys in ihrer Wurfbox und ihre Mutter Zarina
Geschwister beim Kuscheln: Die drei Babys in ihrer Wurfbox und ihre Mutter Zarina Bild © Zoo Frankfurt/hr

Jubel im Frankfurter Zoo: Nach 15 Jahren sind hier wieder Löwen-Babys zur Welt gekommen. Noch werden die Drillinge und ihre Mutter Zarina abgeschirmt - und das nicht nur vor der Öffentlichkeit.

Die Bilder sind nicht wirklich scharf und auch bloß schwarz-weiß. Im Frankfurter Zoo lösen sie Jubel aus: Das fünfjährige Asiatische Löwenweibchen Zarina hat drei putzmuntere Babys zur Welt gebracht.

Wie Direktor Miguel Casares am Montag mitteilte, erblickten die Drillinge bereits am Samstag das Licht der Welt: "Wir sind sehr froh, dass Zarina ihre erste Geburt so problemlos gemeistert und sich offenbar sofort in die neue Rolle als Mutter eingefunden hat.“

Die Kamera zeige "drei vitale Jungtiere, die eng bei der Mutter sind und von ihr gesäugt werden", sagte Casares. Und Frankfurts zuständige Kulturdezernentin Ina Hartwig gratulierte: "Die Löwen-Drillinge sind definitiv ein bedeutender Zuchterfolg und ein Highlight für den Zoo Frankfurt."

Der Papa muss draußen bleiben

Löwe "Kumar" im Zoo Frankfurt
Löwe "Kumar" Bild © picture-alliance/dpa

Der gesamte Katzendschungel bleibt in den nächsten Tagen geschlossen, um jede Störung zu vermeiden. Die Tierpfleger haben Zarina und ihren Nachwuchs aber nicht nur vor der Öffentlichkeit abgeschirmt. Auch das zwölfjährige Löwenmännchen Kumar darf sich erst einmal nicht nähern.

Und selbst Zoomitarbeiter müssen draußen bleiben. "Wir werden in den nächsten Tagen alles gut überwachen, aber nicht eingreifen", sagte Zoo-Chef Casares. Auf diese Weise könne sich die Bindung zwischen Mutter und Jungtieren stabil entwickeln.

Nach einer pränatalen Untersuchung hatte der Zoo Vierlinge erwartet. Noch ist unklar, ob das vierte Junge tot geboren und von Zarina gefressen wurde. Aktuell zeige das Weibchen ein "vollkommen normales Verhalten". Nichts deutet also darauf hin, dass es zu Komplikationen kommen könnte.

Vom Aussterben bedroht

Erst im September des vergangenen Jahres hatte der Zoo den Löwen Kumar geholt, um für Nachwuchs zu sorgen. Zuletzt waren im Jahr 2003 Löwenbabys in Frankfurt geboren worden.

Um die Asiatischen Löwen steht es schlecht: In freier Natur gibt es nur noch knapp 350 Exemplare. Wenn die drei frisch geborenen Frankfurter Löwenbabys geschlechtsreif sind, sollen sie über ein Zuchtprogramm in andere Zoos kommen. Erst einmal muss jetzt aber festgestellt werden, ob es sich um Männlein oder Weiblein handelt. Dann bekommen die drei auch ihre Namen.

Sendung: hr-iNFO, 16.04.2018, 16:00 Uhr