Die beiden verunglückten Lastwagen
Die beiden verunglückten Lastwagen Bild © Wiesbaden112.de

Ein Auffahrunfall mit einem Gefahrgut-Laster hat für einen 13 Kilometer langen Stau auf der A3 gesorgt. Ein Fahrer wurde schwer verletzt. Beim Gefahrgut konnte die Feuerwehr Entwarnung geben

Wie ein Polizeisprecher readitnow.info sagte, ereignete sich der Zusammenstoß der Lastwagen, die zufällig beide aus Slowenien kamen, am Donnerstag gegen 14.30 Uhr auf der A3 bei Elz in Richtung Frankfurt. Vermutlich aus Unachtsamkeit des Fahrers bei möglicherweise auch zu kurzem Abstand fuhr ein Sattelzug auf den vor ihm fahrenden Lkw auf.

Das Führerhaus des hinteren Lkw wurde durch den Aufprall stark beschädigt. Der 40 Jahre alte Fahrer kam mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Der 36 Jahre alte Fahrer des vorderen Lasters wurde leicht verletzt.

Kein Gefahrgut ausgetreten

Der vordere Lkw hatte Gefahrgut geladen, sagte der Polizeisprecher. Nach einer Überprüfung durch die Feuerwehr habe sich ergeben, dass davon nichts ausgetreten ist. Um welches Gefahrgut es sich handelte, konnte der Sprecher nicht sagen.

Die Autobahn musste für rund zwei Stunden auf zwei Spuren gesperrt werden. Weil nur noch der linke Fahrstreifen befahrbar war, kam es zu einem Stau von bis zu 13 Kilometern Länge.