Frühling
Bild © picture-alliance/dpa

Endlich wird es wärmer: Nach Ostern kommt mit bis zu 20 Grad in Hessen fast Frühsommerstimmung auf. Unser Tipp: Genießen Sie es. Denn der Aufschwung hält nicht lange.

Nachts friert es in den kommenden Tagen gebietsweise noch. Da kann man sich über bis zu 15 Grad tagsüber nicht beschweren, die der Ostermontag bringt. Schade nur für alle, die nach Ostern wieder arbeiten müssen.

Denn es ist der Dienstag, der bei der Temperatur noch eine Schippe drauflegt. Der Tag bringt zwar Wolken und den ein oder anderen Schauer mit sich. Mit bis zu 20 Grad im Rhein-Main-Gebiet und in Südhessen wird es aber nochmal deutlich wärmer.

Von Sonne über Regen und Schnee bis zum Nachtfrost reicht die Bandbreite des Wetters in Hessen, das aktuell zwischen zwei Wetterzonen liegt. Hier das Hoch über Osteuropa, dort das Tief über dem Südwesten, wie hr-Meteorologe Rainer Behrendt erklärt.

Ab Mittwoch schon wieder kühler

Aber die Lage ändert sich: "Das Tief rückt von Spanien auf uns zu", so Behrendt. Dadurch wird es zunächst immer milder. Von 11 Grad am Ostersonntag über 15 am Ostermontag bis hin zur 20-Grad-Marke am Dienstag. Der Tag wird wohl der angenehmste der Woche, weil sich die Regenschauer noch in Grenzen halten.

Je mehr Hessen unter den Einfluss des Tiefs gerät, desto nasser wird es im Laufe der Woche aber auch. Kühler wird es dann auch wieder, am Donnerstag liegen die Werte nur noch bei 13 bis 15 Grad. Ein Comeback des Winters ist deshalb zwar nicht in Sicht. Aber laut Behrendt lehrt die Erfahrung: "Bis Ende April sollte man den Winter noch nicht ganz abschreiben."

Sendung: readitnowwetter, hr-fernsehen, 01.04.2018, 19.58 Uhr