Füße im Schwimmbad-Wasser
Bild © Imago

Nach wochenlanger Hitze ist Abkühlung in Sicht - doch zuvor wird es in Hessen am Dienstag mit bis zu 38 Grad noch mal richtig heiß. In den kommenden Tagen drohen Unwetter.

Videobeitrag

Video

zum Video Hitze: Temperaturen gehen runter

Ende des Videobeitrags

Und wieder ist Schwitzen angesagt: Bei Höchstwerten von 33 bis 38 Grad macht am Dienstag eigentlich nur Plantschen in kühlem Wasser Sinn. "Es ist wahrscheinlich der heißeste Tag der Woche", sagt hr-Meteorologe Tim Staeger. Das betrifft vor allem die Bergstraße und das Rhein-Main-Gebiet sowie Hessens Innenstädte. Am Nachmittag kann es vereinzelt Schauer oder Gewitter geben, ansonsten bleibt es trocken.

Schauer und Gewitter ab Mittwoch

Danach wird es allmählich frischer: Dank kühlerer Luft aus Westen liegen am Mittwoch die Höchstwerte bei 27 bis 33 Grad. Badewetter ist das natürlich immer noch, es kann allerdings teils kräftige Schauer und Gewitter geben.

Weitere Informationen

Hitze-Ticker

Aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen der hochsommerlichen Temperaturen auf Hessen lesen Sie in unserem Hitze-Ticker.

Ende der weiteren Informationen

Am Donnerstag ändert sich nur wenig an den Temperaturen, es wird aber sehr schwül. Im Tagesverlauf entwickeln sich Gewitter, die unwetterartig ausfallen können. "Auch Hagel und Starkregen sind möglich", meint Staeger.

Am Freitag kühlt es ab

Ein richtiger Temperatursturz erfolgt in der Nacht zum Freitag. "Die Temperaturen fallen nachts deutlich unter 20 Grad, die Wohnungen in den Innenstädten können wieder abkühlen", so der hr-Meteorologe. Am Freitag selbst bleibt es überwiegend trocken - und mit Höchstwerten von nur noch 26 Grad kühlt es schließlich ordentlich ab.

Auch in den darauffolgenden Tagen steigen die Temperaturen zunächst nicht mehr über die 30-Grad-Marke. Staeger spricht von "freundlichen, angenehmen Sommertemperaturen".

Ihre Kommentare Wie heiß ist es bei Ihnen? Wie kühlen Sie sich ab?

* Pflichtfeld

92 Kommentare

  • @ Mr Joe 09.08.18, 06:15 Uhr

    Vor Brandgefahr durch auf Gras geparkte PKW / LKW wird doch schon lange gewarnt. Nicht nur in diesem Jahr. Leute über 18 haben das schon mehrfach gesagt bekommen. ;-)

    Es sollte auch ganz selbstverständlich sein, kein Wasser zu verschwenden. Derzeit ist jeder gefordert, selbst etwas beizutragen. Oder nein.... JEDER ist IMMER gefordert, selbst achtsam mit Ressourcen umzugehen. Bei sich Anfangen.

  • 13 Uhr: 31 Grad, gefühlt 40.... . Dabei ist mein Umfeld mit Gärten nicht ganz so heiß wie in der Innenstadt. Da komme ich gerade her. Unerträglich.

    Abkühlen? Morgen, wenn die Vorhersage stimmt, nur noch bis 27 Grad. Ob es reicht, die Wohnung abzukühlen? Innentemperatur ist derzeit 28 Grad. Es geht noch heiß und vor allem trocken weiter, sagt der DWD.

    Ich bedaure Leute, die in der Küche arbeiten oder ähnlich "hitzige" Berufe haben. Bei mir wird nicht gekocht - Brote, Milchprodukte, Obst und Gemüse (roh).

  • Bei dieser Trockenheit sollten Auto/LKW Fahrer gewarnt werden, so gut wie moeglich nicht auf trockenem Gras oder im Wald das Fahrzeug abstellen. Der Auspuff kann der Start eines Wildfeuers werden.
    Be careful/seid vorsichtig im guten Hessenland/Chattengau.

Alle Kommentare laden