Unfall Baustelle
Unfallhelfer bei ihrem Einsatz. Bild © Feuerwehr Limburg

Eine verstopfte Rettungsgasse hat die Arbeit der Feuerwehr bei einem Unfall auf der A3 bei Limburg behindert. Als ein Autofahrer die Retter anpöbelte, griff die Polizei ein.

Der Unfall mit vier Autos und einem Motorrad am Samstag auf der A3 zwischen Limburg und Diez (Rheinland-Pfalz) ging vergleichsweise glimpflich aus: Ein Motorradfahrer und ein Beifahrer aus einem Auto kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Doch das Freihalten der Rettungsgasse gestaltete sich schwierig. "Sobald eines der Rettungsfahrzeuge durchgefahren war, machten die Autofahrer die Rettungsgasse sofort wieder dicht", sagte Holger Goebel, Pressesprecher der Feuerwehr Limburg, zu readitnow.info.

"Durch das rücksichtslose Verhalten der Autofahrer verzögerten sich die Bergungsarbeiten erheblich, da die Abschleppdienste nur sehr langsam durchkamen und die Unfallstelle nicht geräumt werden konnte", sagte Goebel. Einige Fahrer hätten die Autos verlassen und seien auf der Fahrbahn herum gelaufen. In einem Fall sei ein Fahrer zu Fuß zur Unfallstelle gekommen und habe Feuerwehrleute, Helfer und Polizisten angepöbelt. Dem Mann sei von der Polizei ein Platzverweis ausgesprochen worden, wie Feuerwehr und die Autobahnpolizei Wiesbaden berichteten.

Dauerproblem Rettungsgasse

Videobeitrag

Video

zum Video So funktioniert die Rettungsgasse

Ende des Videobeitrags

Blockierte und nicht gebildete Rettungsgassen waren zuletzt immer wieder Thema für Retter und die Politik. Das Land hatte angestoßen, dass die Bußgelder hierfür erhöht werden; darüber will der Bundesrat demnächst beraten. Am Montag informiert sich Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) beim Rettungsdienst des Roten Kreuzes in Wiesbaden über das Thema.

Unterdessen diskutieren Experten, ob das Konzept der Rettungsgasse überhaupt aufgehen kann und ob höhere Strafen das Problem lösen. Eines der praktischen Probleme ist auch nach einer Erhebung in Österreich, dass Autofahrer die Rettungsgasse nach Durchfahrt eines Einsatzfahrzeuges wieder schließen - so wie jetzt auf der A3 bei Limburg.

Autos fahren in Baustelle aufeinander

Unfall Baustelle
Mehrere Autos und ein Motorradfahrer waren bei dem Unfall aufgefahren. Bild © Feuerwehr Limburg

Nach Angaben der Autobahnpolizei Wiesbaden hatte sich der Unfall auf der A3 am Samstag gegen 11 Uhr ereignet. Eine Autofahrerin habe an der Baustelle, an der die Fahrbahn erneuert wird, verkehrsbedingt bremsen müssen. Zwei Autos seien aufgefahren. Zwei weitere Pkw hätten rechtzeitig gestoppt, jedoch sei ein Motorradfahrer durch abruptes Bremsen gestürzt und in den fünften Pkw gerutscht. Als Unfallursache nannte die Polizei zu geringe Sicherheitsabstände. Der Sachschaden liegt bei rund 20.000 Euro. Die Unfallspur in Richtung Frankfurt war bis 12.30 Uhr gesperrt. Auf der Gegenfahrbahn wurde zum Anfahren der Rettungsfahrzeuge eine Spur gesperrt.

Ähnliche Probleme auf der A3 in Bayern

Die Polizei zog während der Unfallaufnahme 20 Fahrer heraus, die ihr Handy zum Filmen des Unfallgeschehens noch in der Hand hielten. Sie wurden verwarnt - müssen 60 Euro zahlen Gebühren und bekommen einen Punkt in Flensburg.

Sendung: readitnow, 22.07.2017, 19.30 Uhr



best metal cooler

доставка воды киев

купить диплом о среднем образовании