Elchkopf auf Kasseler Weihnachtsmarkt
Der Roboter-Elchkopf auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt wurde zum Schweigen verdonnert. Bild © picture-alliance/dpa

Er kann Lieder singen, Gedichte vortragen und er macht Werbung für die Stadt: Ein sprechender Elchkopf auf dem Weihnachtsmarkt in Kassel muss trotzdem stumm bleiben.

Videobeitrag

Video

zum Video Elch Rudi muss schweigen

Ende des Videobeitrags

Auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt hat ein sprechender Elchkopf Redeverbot erhalten. Der Roboterkopf verstoße gegen die Regelung einer einheitlichen Beschallung, sagte ein Sprecher der Tourismusgesellschaft Kassel Marketing am Mittwoch. Der Elch, der an einer Hütte hängt, dürfe deshalb weder singen noch Gedichte aufsagen. Zuerst hatte die (HNA) darüber berichtet.

Extra angeschafft

Ein Standbetreiber hatte den Elchkopf extra für den Kasseler Weihnachtsmarkt angeschafft. Der Elch macht Werbung - auch für die Stadt, singt Lieder und sagt Gedichte auf. Laut Kassel Marketing dürfen auf dem Weihnachtsmarkt Standbetreiber aber keine eigene Musik machen.

"Diese Regelung besteht schon seit Jahren", sagte der Sprecher. Ausnahme seien die Karussells. Um für Weihnachtsmusik ohne Klangdurcheinander zu sorgen, gebe es eine einheitliche Lautsprecheranlage mit Verstärkern.