Feuerwehreinsatz in Offenbacher Seniorenwohnheim
Ein Bewohner des Seniorenheims starb, viele Menschen wurden verletzt. Bild © Michael Seeboth (hr)

In einem Seniorenheim in Offenbach hat es in der Nacht zum Montag gebrannt. Ein Bewohner kam dabei ums Leben, 23 weitere wurden verletzt.

Videobeitrag

Video

zum Video Brand in Offenbacher Seniorenwohnheim

Ende des Videobeitrags

Der Notruf bei der Feuerwehr in Offenbach ging in der Nacht zum Montag gegen 3.40 Uhr ein: In der Seniorenwohnanlage "Domicil" stand eine der Altenwohnungen im zweiten Stock in Flammen. Ein Bewohner der brennenden Wohnung konnte laut Polizei nur noch tot geborgen werden. Die Identität der oder des Toten muss noch geklärt werden.

23 Verletzte durch Rauchgas

23 weitere Menschen wurden verletzt, 9 von ihnen schwer, wie Polizei und Feuerwehr am Montag mitteilten. Sie mussten in Kliniken eingeliefert werden. Der Bewohner des Zimmers neben demjenigen, wo das Feuer ausbrach, konnte von der Feuerwehr in letzter Minute gerettet werden und musste wiederbelebt werden.

Die Polizei hatte am Morgen noch von sechs und später von zehn Schwerverletzten gesprochen und korrigierte sich am Mittag. Der Betreiber der Unterkunft wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern.

Einige Bewohner nach Brand verlegt

Die Bewohner des zweiten Obergeschosses mussten vorerst in anderen Gebäudeteilen untergebracht werden. Laut Feuerwehr wurden einige Senioren in andere Pflegeeinrichtungen verlegt, da die Zimmer durch den Rauch nicht mehr benutzbar waren.

Die Kriminalpolizei sucht nun nach der Ursache des Feuers. Feuerwehr und Rettungsdienste waren mit einem Großaufgebot vor Ort.