Blick auf eine Autobahn
Bild © picture-alliance/dpa

Nicht nur gefährlich, sondern auch dreist: Ein Autofahrer hat mitten auf der A5 plötzlich gewendet. Zum Glück fuhr er direkt einer Polizeistreife in die Arme.

Ein 34-jähriger Autofahrer hat in der Nacht zum Mittwoch mitten auf der A5 bei Frankfurt gewendet. Der Mann war am Frankfurter Kreuz auf eine Parallelfahrbahn der A5 gefahren und hatte dort den Abzweig zur A3 nach Köln verpasst, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Falschfahrer kollidiert fast mit Streifenwagen

Er fuhr wieder auf die Hauptfahrbahn der A5, drehte rund 500 Meter hinter dem Autobahnkreuz kurzerhand um und fuhr in falscher Fahrtrichtung auf der Parallelspur wieder zurück.

Als er das Frankfurter Kreuz gerade wieder erreicht hatte, tauchte eine Streife der Autobahnpolizei auf, die mit dem Falschfahrer beinahe zusammengestoßen wäre. Die Beamten stellten den Führerschein des Mannes sicher. Sein Beifahrer übernahm das Steuer. Andere Autofahrer wurden laut Polizei nicht gefährdet.