Rettungsgasse Autobahn
Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Wenn Fahrer vergessen, eine Rettungsgasse zu bilden, ist das schlimm. Aber was sich nach einem Unfall auf der A5 bei Frankfurt abgespielt hat, macht selbst hartgesottene Einsatzkräfte fassungslos.

Bei einem Stau auf der A5 am Donnerstagabend machten Autofahrer so ziemlich alles falsch:

  • Campingstühle in der Rettungsgasse aufstellen
  • mit dem Hund auf dem Standstreifen spazierengehen
  • dem Polizeiwagen durch die Rettungsgasse folgen, dann keinen Platz mehr zum Ausweichen finden und einen weiteren Unfall verursachen
  • am Stauende wenden und gegen die Fahrtrichtung als Geisterfahrer zurückfahren

Der Unfall sah schon übel aus: Ein 23 Jahre alter Autofahrer übersah beim Spurwechsel auf der A5 zwischen dem Bad Homburger Kreuz und dem Rasthof Taunusblick das Auto neben sich. Dessen ebenfalls 23 Jahre alte Fahrerin wollte nach links ausweichen, ihr Wagen schleuderte gegen die Mittelleitplanke, prallte zurück, kollidierte mit dem Auto des Verursachers und überschlug sich. Die Polizei sperrte die Autobahn voll für den Rettungshubschrauber und für die Bergung der Autos. Beide Fahrer kamen dann aber mit leichten Verletzungen davon.

Hinter den Rettungskräften durch die Gasse

Das war ihr Glück, denn die Rettungskräfte hatten nach Angaben der Polizei mit einem anderen Problem sehr zu kämpfen: dem "rücksichtslosen Verhalten" von Autofahrern in der Rettungsgasse.

So hatte der Fahrer eines Taxis versucht, hinter einem Feuerwehrfahrzeug durch die Rettungsgasse nach vorne zu fahren. Als er merkte, dass ihm ein weiteres Feuerwehrfahrzeug folgte, wollte er wieder einscheren - aber da war kein Platz mehr. Er stand nun halb in der Rettungsgasse, wodurch ihn der nachfolgende Rettungswagen touchierte.

Vom Stauende zurück zum Autobahnkreuz

Auch ein weiteres Auto fuhr der Polizei auf einer geräumten Spur hinterher. Ein dritter Autofahrer, ein 21-Jähriger, wendete seinen Sportwagen am Stauende und fuhr gegen die Fahrtrichtung wieder zurück zum Bad Homburger Kreuz. Alle drei wurden ermittelt, bisher liegen aber alle Vergehen im Bereich der Ordnungswidrigkeit, sagte eine Sprecherin der Frankfurter Polizei im Gespräch mit readitnow.info.

Hand-Regel: Rettungsgasse bilden
Hand-Regel: Rettungsgasse richtig bilden Bild © readitnow.info/Quelle: allianz-autowelt.de

Nicht ermitteln konnten die Beamten dagegen aber besonders rücksichtslose Autofahrer, die tatsächlich in der bestehenden Rettungsgasse ihre Campingstühle aufstellten und so gemütlich das Ende des Staus abwarteten. Andere führten auf dem Standstreifen ihre Hunde Gassi und ließen ihre Autos zurück - "aber das Auto muss ja weiterbewegt werden, wenn die Rettungskräfte kommen", sagt die Polizeisprecherin.

Der Unfall ereignete sich um 18 Uhr, gegen 21 Uhr konnte die Polizei die komplette Fahrbahn wieder freigeben.

Viele Fälle in der Vergangenheit

Immer wieder behindern Autofahrer die Rettungskräfte bei Unfällen auf der Autobahn. So wurden erst im Juli Feuerwehrleute in einer verstopften Rettungsgasse auf der A3 angepöbelt. Daraufhin hatte sich auch der hessische Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) in die Debatte eingeschaltet. Experten bezweifeln sogar, ob die Rettungsgasse überhaupt jemals zuverlässig funktionieren kann. Schon wenige unbesonnene Verkehrsteilnehmer reichten aus, alles doch lahm zu legen.

Sendung: hallo hessen, 08.09.2017, 16 Uhr

узнать больше