Gut Waitzrodt bei Immenhausen
Drehort zur "Ostwind"-Saga: Gut Waitzrodt bei Immenhausen Bild © Familie Sommer

Das Pferdeabenteuer geht weiter: Im vierten Teil der "Ostwind“-Saga gerät der Titel-Hengst in Lebensgefahr. Und auch sonst tut sich einiges - Impressionen von den Dreharbeiten zu "Aris Ankunft“ im nordhessischen Gut Waitzrodt.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

Es war eine der Schlüsselszenen, die am Montagnachmittag auf dem im Film als "Gestüt Kaltenbach" firmierenden Gut Waitzrodt in Immenhausen bei Kassel gedreht wurde: Isabell Herburg (Lili Epply) übernimmt als neue Chefin die Leitung des Gestüts, feuert Sam (Marvin Linke) und kündigt Herrn Kaan (Tilo Prückner) seine Parzelle.

Rettung in letzter Sekunde

Der Inhalt des Films basiert auf dem fünften Roman der "Ostwind"-Reihe: Es kommt zu einem Brand im Stall, Hengst Ostwind wird in letzter Sekunde gerettet. Doch das Pferd ist danach völlig verändert: Es verweigert sein Futter, und trotz aller Pflege verschlimmert sich sein Zustand. Seine Reiterin Mika ist in tiefer Sorge. Könnte Herr Kaan helfen, oder vielleicht Ari, das neue Mädchen auf Gut Kaltenbach?

Die Dreharbeiten zu "Aris Ankunft“, dem vierten Teil der Ostwind-Filme, laufen schon seit Ende Juni. Die Drehorte liegen wie schon in den vorangegangenen Filmen in Nordhessen und im spanischen Andalusien. 150 Statisten hat die Produktionsgesellschaft direkt in Immenhausen gecastet. Geplanter Kinostart ist der 28. Februar 2019.

Videobeitrag

Video

zum Video Abenteuer Pferd Teil 4: Ostwind

Ende des Videobeitrags