In der Debatte um türkischen Konsulatsunterricht hat sich Kultusminister Lorz (CDU) für mehr Angebote an staatlichen Schulen ausgesprochen.

Die Sprachförderung spiele eine wichtige Rolle bei der Integration, sagte ein Ministeriumssprecher am Donnerstag. Der türkische Konsulatsunterricht dürfe nicht unter Generalverdacht gestellt werden. Beim Konsulatsunterricht bekommen Kinder, deren Eltern aus der Türkei stammen, in Deutschland Türkisch und Heimatkunde beigebracht. Die Lehrer werden von der Türkei ausgewählt und bezahlt.