Marktplatz in Haiger
Marktplatz in Haiger Bild © Ute Jung/hr

Die Bewerbung Haigers um den Hessentag war erfolgreich: Die mittelhessische 20.000-Einwohner-Stadt ist im Jahr 2022 an der Reihe. Geld für das auch diesmal zu erwartende Millionen-Defizit ist schon zurückgelegt.

Haiger wird den Hessentag im Jahr 2022 ausrichten. Diese Entscheidung des Kabinetts gaben Ministerpräsident Volker Bouffier und sein Staatskanzleichef Axel Wintermeyer (beide CDU) am Mittwoch in Wiesbaden bekannt. Die im äußersten Norden des Lahn-Dill-Kreises am Dreiländereck von Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gelegene Stadt "bringt alle Voraussetzungen mit, um eine attraktive Gastgeberin für das Landesfest zu sein", sagte Bouffier.

Dazu zählte er "eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung für die Ausrichtung, engagierte Unternehmen sowie eine gute Verkehrsanbindung für die Ausrichtung einer so vielfältigen Veranstaltung". Zur offiziellen Bekanntgabe des Ausrichtungsortes war aus der mittelhessischen Stadt eine Delegation um Bürgermeister Mario Schramm (parteilos) und Stadtverordnetenvorsteher Bernd Seipel (CDU) in den Landtag gekommen.

Haigers Entwicklung soll einen Schub erfahren

Das 62. Landesfest wird laut Wintermeyer unter mehreren Leitthemen stehen. Dazu zählten Digitalisierung, Gesundheit, der barrierefreie Ausbau der Bahnhöfe, der Aufbau der E-Mobilität, die Schaffung zentrumsnaher Wohnbauflächen und die Entwicklung eines Freizeitgeländes. Dadurch werde Haigers Entwicklung einen Schub erfahren und die Qualität als Familienstadt, Wirtschaftsstandort und Ort der Naherholung weiter gesteigert.

Auf solch einen "starken Entwicklungsschub" hofft auch Bürgermeister Schramm. Ihm gehe es vor allem darum, die Lebensqualität für Alt und Jung zu erhalten und zu verbessern. "Nun freuen wir freuen uns riesig, zehn Tage lang ein toller und innovativer Gastgeber zu sein", sagte Schramm.

In der Kernstadt und den 13 Stadtteilen von Haiger leben knapp 20.000 Menschen. Die Stadt, urkundlich erstmals im Jahr 778 erwähnt, liegt zwischen Westerwald und Rothaargebirge. Zahlreiche namhafte Unternehmen haben hier ihren Sitz, einige wie die Loh-Gruppe mit dem Schaltschrankhersteller Rittal sind in ihrer Branche Weltmarktführer.

Land stellt 8,5 Millionen Euro zur Verfügung

Weitere Informationen

Die nächsten Hessentage

Nach Wetzlar (1975 und 2012) und Herborn (1986 und 2016) wird der Hessentag 2022 zum fünften Mal in den Lahn-Dill-Kreis vergeben. 2018 findet das große Landesfest im nordhessischen Korbach statt. Es folgen Bad Hersfeld 2019, Bad Vilbel 2020 und Fulda 2021.

Ende der weiteren Informationen

Staatskanzleichef Wintermeyer betonte, das Landesfest habe sich seit seiner Gründung 1961 stetig fortentwickelt. "Aber es erfüllt heute mehr denn je auch seine ursprüngliche Aufgabe: zu integrieren und zusammenzuführen." Mit dem neuen Konzept "Hessentag der Zukunft" diene der Hessentag nicht nur einer nachhaltigen Stadtentwicklung in der jeweiligen Ausrichter-Kommune. Es könnten auch die Gesamtausgaben gesenkt werden.

Für die Ausrichtung stellt das Land der Stadt Haiger 8,5 Millionen Euro zur Verfügung. Davon können bis zu zwei Millionen für ein möglicherweise entstehendes Defizit verwendet werden.

Mit roten Zahlen ins Schwarzbuch

Wegen der Kosten und der regelmäßig entstehenden Defizite steht der Hessentag seit langem in der Kritik. Er kam deshalb auch schon ins Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes, dem das Fest zu lang dauert und zu teuer ist. Auch der Rechnungshof kritisierte jüngst die teuren Feste. Wiederholt gaben Städte die Ausrichtung sogar zurück – so wie Vellmar (Kassel) im Jahr 2013. Im Rüsselsheimer OB-Wahlkampf 2017 spielte auch das Minusgeschäft vom Hessentag eine Rolle. "Viele Beispiele von erfolgreichen Städte zeigen, wie langfristig das Landesfest positiv wirkt", sagte Wintermeyer nun mit Blick auf diese Kritik.

Sendung: hr-Fernsehen, readitnow, 20.03.2018, 19.30 Uhr