Rodeln auf der Wasserkuppe
Rodeln auf der Wasserkuppe. Bild © picture-alliance/dpa

Die Wasserkuppe ist mit über 900 Metern das schneesicherste Gebiet Hessens. Die Röhn bietet zahlreiche Loipen, Pisten und Rodelbahnen für Wintersportfreunde. Auch Vogelsberg und Spessart bieten einige Möglichkeiten, sich auszutoben.

Weitere Informationen

Wintersport-Service

Ende der weiteren Informationen

Mit über 900 Metern Höhe ist die Wasserkuppe in der Rhön das schneesicherste Gebiet Hessens. Dort gibt es fünf Lifte und einen Schlittenlift am Nordhang, einen Funpark und eine Halfpipe, die vor allem für Snowboarder interessant sein dürfte. Eine Pistenbeleuchtung sorgt dafür, dass auch Abfahrten in den Abendstunden möglich sind. Bei schlechten Schneebedingungen hilft die Beschneiungsanlage nach. Die steilsten Pisten finden sich am Simmelsberg oberhalb von Gersfeld.

Rhön

Bei der Anreise mit dem eigenen Auto sollten Autofahrer auf Durchsagen im Verkehrsfunk bezüglich überfüllter Parkplätze in der Hochrhön achten. Von Fulda aus sind die Wintersportorte in der Regel auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen.

Externer Inhalt
Ende des externen Inhalts

Skifahren

Um gemütlich auf die Hänge zu gelangen, gibt es in der Rhön mehrere Lifte.

  • Im Skizentrum Simmelsberg gibt es drei Lifte, wie beispielsweise einen Schlepplift, der zu vier Abfahrten mit bis zu 1.600 Metern Länge führt.
  • In Arnsberg stehen Wintersportlern drei Lifte und fünf Abfahrtsstrecken mit einer Länge von 950 bis 2.200 Metern zur Verfügung.
  • Der Buchschirmlift in Hilders bringt Skifreunde zu einer rund 250 Meter langen Abfahrt.
  • In Riedenberg können die Skilifte Erlenbrunnen und Farnsberg genutzt werden, um zu Abfahrten mit 50 beziehungsweise 60 Metern Höhenunterschied zu gelangen.
  • Um auf die Spitze des Feuerbergs zu gelangen, stehen insgesamt vier Lifte zur Auswahl.
  • In Stepfershausen gibt es die Abfahrt Gebaberg mit 270 Meter Länge und einen Schlepplift, der die Wintersportler dorthin bringt.
  • Mit dem Ilmenberglift in Oberelsbach kommen Wintersportler zur Piste Ilmenberg, die eine Länge von 350 Metern hat.
  • Die Wasserkuppe selbst hat fünf Abfahrten von 550 Metern Länge bis rund 2.000 Metern Länge. Mit insgesamt vier unterschiedlichen Liften gelangt man zu den jeweiligen Pisten.

Skilanglauf

Die Rhön ist bei Skilangläufern sehr beliebt, da es hier zahlreiche Loipen gibt. Eine Auswahl:

  • Gersfeld (Rhön): Loipe Schwabenhimmel (15 km, leicht bis schwer), Loipe Kesselstein (6,5 km, leicht bis mittelschwer), Loipe "Alte Reichsstraße" (7 km, leicht), Loipe Feldberg (3 - 4 km, leicht bis mittel), Loipe Grumbach (4 km, leicht bis mittel), Loipe Scheibelbach (4 km, mittel), Loipe Stadtloipe (4 km, sehr schwer).
  • Bischofsheim: Lange Rhön Loipe Bauersberg (6 km, schwer), Kreuzberg Loipe Finkeberg (7 km, mittel)
  • Hilders: die Loipe Rhönwald (5-10 km, mittel)
  • In Sandberg gibt es mehrere Loipen, die zwischen 7 und 9 Kilometer lang sind und deren Schwierigkeitsgrade von mittel bis schwer reichen.
  • Oberelsbach: Lange Rhön Loipe Rotberg und Hüppberg (5 bzw. 12 km, mittel und schwer).
  • Ehrenberg-Wüstensachsen: Rotes Moor-Schwabenhimmel, Schwarzbach-Loipe (7 km).
  • Poppenhausen: Poppenhausen-Guckaisee-Wasserkuppe (8 km, mittel) und Wachtküppel-Heckenhöfchen (4 km, mittel)
  • Lange Rhön (Bayern): Sennhütte, Moorschlinge, Rother Kuppe, Thüringer Hütte, Ganggolfsberg, Münzkopf, Holzberghof, Rotberg, Hüppberg, Sonderbach und Stirnberg (Hessen). Die Längen der Loipen reichen von 3 bis 21 Kilometern und die Schwierigkeitsgrade von leicht bis schwer.
  • Roten Moor-Schwabenhimmel: Loipe Kesselstein, Loipe Schwarzbach und Loipe Schwabenhimmel (5-7 km, leicht bis schwer).
  • Feldberg (2,4 km), Grumbach (4 km), Alte Reichsstraße (4,7 km), Wasserkuppen-Loipe (8 km), Heckenhöfchen-Loipe (4 km) sind die Loipen an der Wasserkuppe. Ihre Schwierigkeitsgrade reichen von leicht bis schwer.
  • Rhönwald Loipe (5 - 10 km, mittel).

Rodeln in der Rhön

Rodeln in Rhön
In der Rhön sichern auch Schneekanonen das Rodeln. Bild © picture-alliance/dpa
  • In Simmelsberg wird eine Rodelwiese angeboten. Diese wird bei guter Schneelage mit der Pistenraupe gepflegt und kann kostenlos genutzt werden.
  • In Bischofsheim am Arnsberg und am Kreuzberg können Wintersportler auf einer Strecke von 300 beziehungsweise 400 Metern rodeln.
  • In Hilders ist Rodeln auf der Bahn am Skilift Buchschirm auf einer Längen von 200 Metern möglich.
  • Die Rodelbahn Hirtengraben (Nähe Sportplatz), 300 Meter, ist in Sandberg.
  • In Stepfershausen kann man auf der Bahn am Gebaberg (150 Meter) rodeln.
  • Die Bahnen Tannenhofweg und Stirnbergweg sind in Ehrenberg-Wüstensachse und ganze 900 beziehungsweise 600 Meter lang.
  • Die Rodelbahn in Poppenhausen ist 400 Meter lang und verfügt über Flutlicht bis 22 Uhr.
  • Rodelbahn in Oberweißenbrunn: Bahn am Kreuzberg (400 Meter).
  • In Hausen/Roth befindet sich die Bahn Rother Kuppe (400 Meter).
  • Auf der Wasserkuppe gibt es eine eigene Winterrodelbahn. Die sogenannte Märchenwiese ist ganze 800 Meter lang. Zum Anfang des Abhangs kommt man entweder per Transport- und Erlebnisbahn oder Märchenwiesenlift.
Weitere Informationen

Kontakt und Information

Das Schneetelefon für die gesamte hessische Rhön : 06654/1211


Ende der weiteren Informationen

Spessart

Im hessischen Teil des Spessarts kann man bei gutem Winterwetter kilometerlange Loipen genießen. Im Flörsbachtal-Lohrhaupten gibt es bis zu vier unterschiedliche Strecken mit einer Länge von 5 bis 15 Kilometern. Kleinere Loipen kann man in Bad Orb befahren. Wer Abfahrtsski bevorzugt, wird an der Flörsbacher Höhe "An den 3 Buchen" Erfolg haben. Skipässe kosten zwischen 11 und 14 Euro.

Weitere Informationen

Kontakt und Informationen

Scheetelefon Flörsbachtal-Lohrhaupten: 06057/90010
Schneetelefon Bad Orb: 06052/8617

Ende der weiteren Informationen

Vogelsberg

Winterlicher Hoherodskopf
Auf dem Hoherodskopf können Winterfreunde sowohl Ski fahren als auch rodeln. Bild © Christina Marx

Abfahrtsski

Im Vogelsberg auf dem Hoherodskopf gibt es für Skifreunde gleich mehrere Optionen. Der Skilift "Breungeshainer Hang" ist mit rund 1.200 Metern Hessens längster Skilift und bringt Wintersportfreunde zu einer rund 1,1 Kilometer langen Abfahrt. Daneben gibt es die "Rennwiese", die mit einer Flutlichtanlage ausgestattet ist. Die Abfahrt ist etwa 400 Meter lang. Die benachbarte Herchenhainer Höhe durchquert ein Waldstück und hat eine Abfahrtslänge von rund 600 Metern.

Die Liftpreise beginnen bei 5 Euro. Zusätzlich haben Skifahrer die Möglichkeit, eine Ausrüstung auszuleihen. Parkplätze sind im ausreichenden Maße vorhanden. Die rund 50 Kilometer lange "VogelsbergArena" kann Langläufern Freude bereiten.

Rodeln

Auf dem "Hoherodskopf" kann man auch rodeln. Die Rodelbahn ist 1,2 Kilometer lang und Parkmöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden. Bei Bedarf wird die Bahn abends beleuchtet wird. Auch in Schotten-Grebenhain können Rodelfans auf der "Herchenhainer Höhe“ rodeln gehen. Eine Parkmöglichkeit bietet der Parkplatz Herchenhainer Höhe oder der Parkplatz an der alten Bergraststätte in Grebenhain.

Weitere Informationen

Kontakt und Information

Vogelsberger Schneetelefon: Tel. 06044/6666,
Informationszentrum am Hoherodskopf: Tel. 06044/9669330
Infos zu Ski- und Rodellift: Tel. 06044/2893
Region Vogelsberg Touristik GmbH: Tel. 06044/966930

Ende der weiteren Informationen

Наш классный веб сайт на тематику деньги под залог недвижимости https://zaraz.org.ua