Collage VR Arena Kassel
Virtual Reality spielt sich in der Datenbrille ab: Gekämpft wird in einer kahlen Halle, rechts eine Szene aus dem Spiel "Tower Tag" in der VR-Lounge Kassel. Bild © Jens Wellhöner/hr, Arcade Virtual Reality Lounge Kassel

Wirklichkeitsgetreuer als ein Computerspiel, billiger als ein Weltraumtrip: Besucher der Arcade Virtual Reality Lounge in Kassel werden ohne Weiteres zum Sternenkrieger. Unser Reporter balancierte auch über Hochhausschluchten.

Videobeitrag

Video

zum Video Virtual-Reality-Spielplatz

Ende des Videobeitrags

Computerspiele sind zwar schön und gut. Aber ich würde gern mal wirklich durch ein Raumschiff im Weltall streifen und mit einem Lichtschwert Bösewichter zur Strecke bringen. In der Kasseler Arcade Virtual Reality Lounge kann jeder es erleben - egal, ob Kind oder Erwachsener.

Action- und Spaßfaktor

Als ich die Räume in einem Kasseler Hinterhof betrete, denke ich: Das soll ein Raumschiff sein? Eine kahle Halle auf 130 Quadratmetern, etwas staubig, mit schwarzen Wänden, alles im Halbdunkel. Doch als Mitinhaber Dariusz Kaleta mir die Datenbrille aufsetzt, ändert sich alles: Die Brille blendet die Realität völlig aus.

Meine Augen sehen nur noch das Innere eines Raumschiffs. Ich lebe plötzlich in der Virtuellen Realität. Gehe ich ein paar Schritte nach vorne, geht auch mein virtuelles Ich im Raumschiff nach vorne. Hebe ich den Arm, sehe ich auch das über meine Datenbrille.

Dariusz Kaleta hat mir eine Lichtschwert-Attrappe in die Hand gedrückt. In der virtuellen Welt ist sie natürlich ein echtes Lichtschwert, mit dem ich böse Aliens niedermetzeln kann, die mir den Weg versperren. So kämpfe ich mich mit vollem Körpereinsatz durch die Gänge des Raumschiffs.

Blick in die Datenbrille: Luftballons platzen lassen, ein Spiel für Kinder
Blick in die Datenbrille: Luftballons platzen lassen, ein Spiel für Kinder. Bild © Arcade Virtual Reality Lounge

Die Macher der Virtual Reality Lounge haben auch noch andere Spiele auf Lager: Bei einem balanciere ich über ein schmales Brett über eine abgrundtiefe Häuserschlucht in New York. Auch in der Wirklichkeit setze ich vorsichtig Fuß vor Fuß. Trete ich daneben, fällt mein virtuelles Ich in die Tiefe. Die Illusion ist so perfekt, dass einige Besucher mit der Datenbrille auf der Nase vor Schreck in die Knie gehen.

Aufenthaltsdauer

Das Spiel mit dem Lichtschwert und dem Raumschiff dauert 20 bis 25 Minuten. Danach kann ich auch noch andere Spiele ausprobieren. So kann hier jeder locker einen ganzen Nachmittag verbringen. Zwischendurch kann ich mich erholen, mich ganz real in die Lounge setzen, etwas trinken und essen. 

Service

Keiner wird hier allein mit der Virtuellen Realität gelassen. Immer ist mindestens eine Service-Kraft dabei, setzt den Spielern die Datenbrille auf und erklärt ihnen, wie sie damit spielen.

Kai Schiek und Dariusz Kaleta (rechts) betreiben die Virtual Reality Lounge.
Kai Schiek und Dariusz Kaleta (rechts) betreiben die Virtual Reality Lounge. Bild © Jens Wellhöner (hr)

Was mitzubringen ist

Wer abenteuerlustig ist, kommt hier voll auf seine Kosten. Außer Neugier müssen Spieler nichts mitbringen. Schokoriegel und nicht-alkoholische Getränke gibt es an der Bar.

Darauf ist zu achten

Platzangst darf man nicht haben. Die Gänge im virtuellen Raumschiff sind eng! Schwindelig wird einem zum Glück nicht. Das Auge gewöhnt sich sehr schnell an die virtuelle Welt.

Barrierefreiheit

Die Arcade Virtual Reality Lounge ist nicht barrierefrei. Die Servicekräfte heben aber Menschen im Rollstuhl über die zwei Stufen am Eingang.

Rollstuhlfahrer können allerdings nicht alle Spiele machen. Denn einige Stationen sind im Keller, einen Aufzug gibt es nicht.

Fazit

Auch wer keine Computerspiele mag, kommt hier voll auf seine Kosten, weil alles echt wirkt. Das Raumschiffspiel und der Balanceakt über der Häuserschlucht bringen echten Nervenkitzel.

Auch Kinder können hier Spaß haben: Es gibt Games, bei denen man sich auf einem Rummelplatz bewegt und zum Beispiel Hau-den-Lukas spielen kann.

Fakten

Eintrittspreis: Die "Arena" mit dem Raumschiffspiel kostet ab 17 Euro. Dauer: 20 bis 25 Minuten. Die "Lounge" mit dem Rummelplatz- und Balancierspiel kostet ab 12 Euro für eine halbe und 22 Euro für eine ganze Stunde.

Parken: Öffentliche Parkplätze in den Straßen ringsum, eine Stunde für 1 Euro.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 14 bis 22 Uhr, Samstag 13 bis 22 Uhr, Sonntag 13 bis 20 Uhr.

Adresse: Arcade Virtual Reality Lounge, Werner-Hilpert-Straße 9, 34117 Kassel, Eingang im Hinterhof.

Anfahrt:

  • mit dem Auto: ins Kasseler Stadtzentrum, die Werner-Hilpert-Straße ist in der Nähe des Hauptbahnhofs
  • mit der Bahn: vom Kasseler Hauptbahnhof fünf Minuten zu Fuß die Werner-Hilpert-Straße bergab

Kontakt: Im Internet unter , [email protected], Telefon 0561/92010770